Bei jedem 13. Verkehrsunfall ein Motorradfahrer beteiligt

In Vorarlberg seit 2010 fast 900 Motorradunfälle - jetzt wieder mehr Motorradfahrer unterwegs.
In Vorarlberg seit 2010 fast 900 Motorradunfälle - jetzt wieder mehr Motorradfahrer unterwegs. ©VOL.AT/Pletsch
Das Verletzungsrisiko mit dem Motorrad ist hoch. Eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt, dass in den vergangenen fünf Jahren in Vorarlberg sieben Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen ums Leben kamen, 881 wurden verletzt.

Gerade am verlängerten Wochenende ist wieder mit deutlich mehr Motorradfahrern auf den Straßen zu rechnen, warnt der Verkehrsclub.

Anteil an Unfällen hoch

Obwohl Motorräder an der Verkehrsleistung einen geringen Anteil haben, ist ihr Anteil bei den Unfällen hoch. Motorräder haben gemeinsam mit Mopeds einen Anteil von ein Prozent an der Mobilität in Vorarlberg, aber einen Anteil von 21 Prozent an den bei Verkehrsunfällen in Vorarlberg verunglückten Personen, macht der VCÖ aufmerksam.

Die VCÖ-Analyse zeigt, dass zwischen 2010 und 2014 allein 881 Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen in Vorarlberg verletzt wurden, sieben kamen ums Leben. Bei jedem 13. Verkehrsunfall war ein Motorradfahrer beteiligt.

Erhöhte Aufmerksamkeit gefordert

“Das Unfall- und Verletzungsrisiko beim Motorradfahren ist groß: Die Geschwindigkeit ist so hoch wie beim Auto, aber es gibt keinen schützenden Blechmantel. Umso wichtiger ist es, mit großer Aufmerksamkeit zu fahren, Tempolimits einzuhalten und keine riskanten Überholmanöver durchzuführen”, stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Der VCÖ betont, dass auch von den anderen Verkehrsteilnehmern erhöhte Aufmerksamkeit gefordert ist. Denn viele Motorradfahrer verunglücken auch wegen der Unachtsamkeit anderer Kfz-Lenker.

VCÖ für Tempokontrollen

Der VCÖ spricht sich zudem für verstärkte Tempokontrollen aus. Und da viele schwere Motorradunfälle auf Freilandstraßen passieren, sind auch insgesamt verstärkte Verkehrssicherheitsmaßnahmen bei Freilandstraßen nötig. So kann mit einer Herabsetzung des Tempolimits von 100 auf 80 km/h die Verkehrssicherheit auf den Freilandstraßen erhöht werden.

In anderen Bundesländern ist die Zahl schwerer Motorradunfälle noch deutlich höher, wie die VCÖ-Analyse zeigt. So starben in Niederösterreich im Vorjahr 19 Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen, in Oberösterreich 16 und in der Steiermark 14. Vorarlberg weist gemeinsam mit dem Burgenland die niedrigste Opferzahl auf.

Factbox

Seit 2010 fast 900 Motorradfahrer in Vorarlberg verunglückt (tödlich verunglückte Motorradfahrer in Vorarlberg, in Klammer verletzte)

Jahr 2014: 2 (182)

Jahr 2013: 1 (186)

Jahr 2012: 1 (186)

Jahr 2011: 2 (198)

Jahr 2010: 1 (129)

Summe: 7 (881)
Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2015

Jeder 13. Verkehrsunfall in Vorarlberg mit Motorradfahrer (Anteil verletzte Motorradfahrer an allen Verletzten im Zeitraum 2010 bis 2014)

Jahr 2014: 7,9 Prozent

Jahr 2013: 8,3 Prozent

Jahr 2012: 7,3 Prozent

Jahr 2011: 9,1 Prozent

Jahr 2010: 6,3 Prozent

Durchschnitt: 7,8 Prozent
Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2015

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bei jedem 13. Verkehrsunfall ein Motorradfahrer beteiligt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen