"Bei Investorenmodellen bekomme ich Bauchweh"

©VOL.AT
Schrunser Gemeindechef Jürgen Kuster zu Tourismus und Bautätigkeiten.

Seit 2015 ist der Bürgermeister von Schruns und seit dem Vorjahr Montafoner Standesrepräsentant. Am Donnerstag war Jürgen Kuster Gast bei "Vorarlberg LIVE" bei VN-Chefredakteur und Moderator Gerold Riedmann.

Was die vor der Tür stehende Wintersaison anbelangt, so gibt sich Kuster auch vor dem Hintergrund der Pandemie guter Dinge: "Ich bin optimistisch und gehe davon aus, dass wir eine gute und schöne Wintersaison haben werden." Als Bürgermeister gehe er davon aus, dass auch die Hotelbetreiber mit den derzeitigen Anfragen und Buchungen bis dato zufrieden sind.

Baustopp für Investorenmodelle

Was die mögliche Umsetzung umstrittener Investorenmodelle anbelangt, so hat der Gemeindechef eine klare Meinung: "Wir wollen bei derartigen Modellen steuern und nicht Beifahrer sein."

Bereits bei der nächsten Gemeindesitzung plant er dem Beispiel der Gemeinden Lech am Arlberg und Mittelberg im Kleinwalsertal zu folgen und ein Bauverbot für Investorenmodelle in Schruns erlassen.

Chancen für Skaterplatz gegeben?

Was die seit längeren gewälzten Pläne für einen Skaterplatz im Montafon betrifft, für den Jugendlliche am heutigen Freitag in Schruns auf die Straße gehen wollen, so gibt sich Kuster optimistisch, noch bis zum Jahresende eine Kaufvertrag für ein Grundstück unterzeichnen zu können.

Bekannt gewordene Chats von Bundespolitikern verurteilt er scharf: "Das geht gar nicht." Die Frage, ob Sebastian Kurz nochmals Kanzler werden kann, lässt Kuster allerdings offen: "Das kann ich nicht beantworten."

Das Interview in voller Länge

(vn/tw)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • Schruns
  • "Bei Investorenmodellen bekomme ich Bauchweh"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen