Beginn einer neuen Ära im Kaplan Bonetti-Haus

Das neue Kaplan Bonetti-Haus wurde am Freitag offiziell eröffnet.
Das neue Kaplan Bonetti-Haus wurde am Freitag offiziell eröffnet. ©Laurence Feider
Die Kaplan Bonetti Sozialwerke und die VOGEWOSI luden zur Eröffnung des neuen Kaplan Bonetti-Hauses.
Kaplan Bonetti-Haus Eröffnungsfeier

Dornbirn. Seit mehr als 50 Jahren finden im Kaplan Bonetti-Haus Menschen in verschiedenen Notlagen unbürokratisch Unterkunft und Unterstützung. Mit der feierlichen Eröffnung des generalsanierten Hauses in der Gilmstraße wurde am Freitag eine neue Ära eingeläutet. „Wir sind vor einem Monat eingezogen und können jetzt schon beobachten, dass sich die neue Umgebung sehr positiv auf unsere Bewohner auswirkt. Auch für uns haben sich die Arbeitsbedingungen wesentlich verbessert“, berichtet Peter Mayerhofer, Geschäftsführer der Kaplan Bonetti gemeinnützige GmbH.

Zahlreiche Ehrengäste

Zur offiziellen Übergabe und feierlichen Eröffnung am Freitag freute sich Mayerhofer zahlreiche Ehrengäste zu begrüßen unter ihnen verschiedene Vertreter der Katholischen Kirche, allen voran Bischof Benno Elbs, Vertreter des Landes Vorarlberg mit der neuen Landesrätin Katharina Wiesflecker, politische Vertreter des Dornbirner Stadtrats mit Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, sowie Wirtschaftskammerpräsident und Aufsichtsratsmitglied Manfred Rein.  „Neben allen Mitarbeitern, Planern, Gönnern und Sponsoren, gilt mein besonderer Dank der VOGEWOSI mit Geschäftsführer Hans-Peter Lorenz, die die Generalsanierung finanziert und die Bauabwicklung übernommen hat“, so Mayerhofer. Die VOGEWOSI hatte die gemeinnützige Verwaltungsvereinigung Kaplan Bonetti Wohnungsprojekte GmbH im Jahre 2012 vom Verein der Freunde Kaplan Bonetti übernommen.

Insgesamt 56 Zimmer

Im sanierten Gebäudeteil wurden 31 Einzelzimmer, vier Doppelzimmer und ein Krankenzimmer, alle mit eigener Nasszelle, adaptiert. Zusätzlich wurde in jedem Geschoss ein Gemeinschaftsraum mit Teeküche eingerichtet. Außerdem wurde die Küche, die bisher im Keller untergebracht war, im Erdgeschoss als moderne Großküche neu gestaltet. Dort wird in Kooperation mit der aqua mühle frastanz die Verpflegung für die Bewohner des Kaplan Bonetti-Hauses zubereitet. Außerdem werden Schulen in Dornbirn und Bregenz mit frischem, ausgewogenem Essen beliefert. Auch der Speisesaal hat eine Rundumerneuerung mit vorgelagerter Terrasse erfahren. Der bereits 2013 fertiggestellte Neubautrakt umfasst die Büroräumlichkeiten der Verwaltung im Erdgeschoss, Gemeinschaftsräume im Untergeschoss sowie 21 Zimmer in den beiden oberen Stockwerken. Insgesamt bietet das Haus 56 Zimmer.

In aller Demut

Pfarrer Erich Baldauf, Obmann des Vereins der Freunde Kaplan Bonetti erinnerte in seiner Ansprache daran, dass es „nicht selbstverständlich ist, dass man sein Leben auf die Reihe kriegt“. „Wer in dieses Haus hereinkommt, möge in aller Demut kommen“. Anschließend bedankte er sich bei Bauleiter Hans-Jörg Österle bei dessen Einsatz man den Eindruck hatte „als baue er sein eigenes Haus“. Zum Abschluss der Eröffnungsfeier  segnete Bischof Benno Elbs das Gebäude. „Es soll auch ein Obdach für die Seele sein und der Geist Emil Bonettis möge seine Mauern füllen.“  Die Einweihung der ebenfalls sanierten Kapelle wird übrigens zu einem späteren Zeitpunkt Anfang Dezember gefeiert.

 

Factbox:
Baukosten netto gesamt: 5.713.900 Euro
Investierte Eigenmittel: 1.318.100 Euro
Nutzfläche gesamt: 2.480 m2
Anzahl Zimmer: 21 Zimmer im Neubau, 35 Zimmer im sanierten Altbau

Sonstige Räumlichkeiten:
Altbau: Zentralküche, Haustechnik, Speisesaal, Kapelle
Neubau: Verwaltungs- und Nebenräume

Bauzeit: ca. 15 Monate Neubau, ca. 14 Monate Altbau

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Beginn einer neuen Ära im Kaplan Bonetti-Haus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen