AA

Befristeter EU-Führerschein: Das ändert sich für Führerscheinneulinge

Schwarzach - Im Jahr 2013 kommt der neue EU-Führerschein. Alle Europäer haben dadurch dieselbe Fahrlizenz im Scheckkartenformat. Die große Änderung: er ist befristet. VOL Live hat sich darum mit dem Clubjuristen Dominik Tschol vom ÖAMTC Vorarlberg unterhalten.
Interview mit Dominic Tschol

Ab 2013 werden nur noch befristete EU-Führerscheine ausgestellt. Dominik Tschol sagte im VOL Live Interview, dass es sich um eine EU weite Reform handelt, die entscheidende Änderung ist, dass ab 2013 die Führerscheine befristet werden. Die Staaten haben die Möglichkeit, die Frist auf zehn oder 15 Jahre festzulegen. Erneute Prüfungen oder ärztliche Tests sind allerdings nicht notwendig.

Laut Tschol wird sich optisch beim österreichischen Führerschein nicht viel ändern, da wir schon das einheitliches Dokument im Scheckkartenformat haben. Der Führerschein muss trotzdem in jenem Land gemacht werden, wo der Hauptwohnsitz ist. Es ist nicht möglich ihn im Ausland günstiger zu bekommen. Dies ist in den innerstaatlichen Gesetzen geregelt.

Video: Interview mit Dominik Tschol, Clubjurist ÖAMTC Vorarlberg

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Befristeter EU-Führerschein: Das ändert sich für Führerscheinneulinge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen