Beckenbodentraining – Lebensqualität in jedem Alter

Mit dem Beckenbodentraining kann man aktiv etwas für die eigene Gesundheit tun, denn wie jeder andere Muskel kann auch der Beckenboden trainiert werden.

Die Ambulante Neurologische Rehabilitation des aks bietet im Herbst Kurse für Frauen und Paare an. Dort erlernen die Teilnehmer spezielle Übungen für die Kräftigung des Beckenbodens und vorbeugende Maßnahmen wie z.B. richtige Haltung und richtiges Heben und Bücken. Ob zur Vorbeugung, bei Inkontinenzproblemen, Senkung, vor/nach Prostataoperationen oder bei Erektionsproblemen, das Beckenbodentraining wirkt sich sehr positiv auf die Gesundheit aus.

Beckenbodentraining in jedem Alter

Es ist nie zu spät, mit dem Beckenbodentraining zu beginnen.

  • Im ersten Drittel des Lebens spielt der Beckenboden für Sexualität, Schwangerschaft und Geburt eine wichtige Rolle.

  • Im zweiten Lebensdrittel beugen regelmäßige Übungen zur Kräftigung des Beckenbodens der Inkontinenz im Alter vor.

  • Im dritten Drittel der Lebenszeit hilft ein trainierter Beckenboden Lebensqualität zu erhalten und Altersinkontinenz zu vermeiden oder zu mildern.

Beckenbodentraining

  • Kurse à 6 Einheiten zu 1 Stunde

  • Kosten: € 60

  • TrainerInnen: Brigitte Amort

Termine

  • Beckenbodentraining für Paare: 9.September – 14.Oktober 2009, 18.00 – 19.30 Uhr, Dornbirn, Färbergasse 13

  • Beckenbodentraining für Frauen: 4.November – 9. Dezember 2009, 18.00 – 19.00 Uhr, Dornbirn, Färbergasse 13

 

Information und Anmeldung

aks Sozialmedizin

Ambulante Neurologische Rehabilitation

Färbergasse 13, 6850 Dornbirn

T 055 74 / 202 – 3000

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Beckenbodentraining – Lebensqualität in jedem Alter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen