Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"-beautifuldays-" im KUB

Das Kunsthaus Bregenz (KUB) zeigt in seiner ersten Ausstellung im heurigen Jahr Werke des französischen Künstlers Jean-Marc Bustamante.

Von 28. Jänner bis 19. März gibt es im KUB unter dem Titel “-beautifuldays-“ eine langfristig vorbereitete Schau mit einer speziell für Bregenz konzipierten Werkfolge zu sehen. Präsentiert werden unter anderem eine Skulptur und Plexiglasarbeiten. Eine Lichtinstallation wird alle vier Fassaden-Seiten des KUB bespielen.

Der 1952 in Toulouse geborene Bustamante trat in den vergangenen 20 Jahren durch zahlreiche Museumsausstellungen hervor. Besondere Aufmerksamkeit erlangte sein Beitrag für den französischen Pavillon auf der Biennale 2003 in Venedig. Bustamante entwickelte ab 1987 Skulpturen, Reliefs und Installationen. Das Sujet blieb dabei dasselbe wie schon zuvor bei seinen Fotografien: Landschaften und Orte in einem Zustand des Übergangs.

In Bregenz konzentriert sich Bustamante auf seine neuen Arbeiten aus Metall, Plexiglas und Farbe. Erstmals verzichtet er auf die Präsentation seiner „Tableaux“, einer umfangreichen Serie von Fotografien spanischer Landschaften aus den Jahren 1978 bis 1982. In einem ausgewogenen Parcours von Wand- und Bodenarbeiten verbindet der französische Künstler Skulptur, Relief und Bild sowie Transparenz, Reflexion, Raster und technische Strukturen.

Konkret treffen die Besucher der Bustamante-Ausstellung im KUB etwa auf die tischartige, sechs mal sechs Meter große Skulptur „Mesa Grande“, die zu zwei großformatigen farbigen Plexiglasarbeiten an den Wänden überleitet. Bustamante selbst nennt seine mittels Siebdruck auf Plexiglasscheiben übertragenen Zeichnungen „Panorama“ oder „Trophée“. Im ersten Obergeschoss beherrscht die sechzehn mal sechs Meter große Bodenarbeit „Lava II“ den gesamten Raum, während im zweiten Obergeschoss „Trophées“ aus dem Jahr 2005 ausgestellt sind. Im dritten Obergeschoss schließlich erwarten den Besucher drei großformatige farbige Plexiglasarbeiten.

Bustamante bespielt allerdings nicht nur alle vier Stockwerke des KUB, sondern mit einer gemeinsam mit Gilles Conan entwickelten Lichtinstallation auch alle vier Seiten der Fassade. Insgesamt 200 Leuchten verwandeln die Fassade nachts mit einem sich stets verändernden Leuchtmuster in ein abstraktes Bild.

Kunsthaus Bregenz: Jean-Marc Bustamante “-beautifuldays-“ von 28. Jänner bis 19. März 2006. Geöffnet täglich außer Montag. Infos unter www.kunsthaus-bregenz.at; Tel. 05574-48594-0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "-beautifuldays-" im KUB
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen