Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Beachvolleyballplatz bereit für Eröffnung

Der neue Beachvolleyballplatz steht ab Samstag der Bregenzer Jugend zur Verfügung.
Der neue Beachvolleyballplatz steht ab Samstag der Bregenzer Jugend zur Verfügung.
Die Diskussion um die „Tschutterplätze“ findet damit ein vorläufiges Ende.

BREGENZ. (fst) Seit 1996 ist Beachvolleyball eine olympische Sportart – ab Samstag könnten auch in Bregenz offizielle Turniere gespielt werden, denn dann wird der normgerechte Platz vis-á-vis vom Stadion offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Beachvolleyball erfolgreich

Österreich spielt spätestens seit 2003 in der „ersten Liga“ der erfolgreichsten Beachvolleyballnationen. Damals gewannen Nik Berger und Clemens Doppler die Europameisterschaft in Alanya. 2007 gab es für Doppler in Gstaad den nächsten Titel. 2009 kamen Florian Gosch und Alexander Horst ins Finale, ein Jahr später war es wieder Doppler mit seinem neuen Partner Matthias Mellitzer. Die österreichischen Frauen waren bisher bei den großen Turnieren weniger erfolgreich. Aber in Kristiansand gewannen Barbara Hansel und Sara Montagnolli 2011 die erste EM-Medaille für Österreich. Das zweite Nationalteam bilden die Schwestern Doris und Stefanie Schwaiger. Sie erreichten bei den Olympischen Spielen 2008 und 2012, ebenso wie bei den Weltmeisterschaften 2009 und 2013 den fünften Rang, ehe sie heuer den Europameistertitel erlangten.

Neun mal neun-Meter-Feld

So weit ist es in Bregenz natürlich noch lange nicht. Aber immerhin entstanden auf einem Spielfeld des nicht sonderlich erfolgreichen „Tschutterplatzes“ ein 18 Meter langes und neun Meter breites Volleyballfeld, sodass für jede Mannschaft ein neun mal neun Meter großes Feld zur Verfügung steht und das übertrifft die internationale Norm, die mindestens ein Spielfeld in der Größe von acht mal acht Metern vorschreibt. „Die Kosten dafür hielten sich in Grenzen“ weiß Bürgermeister Markus Linhart. Da der Untergrund bereits für den Tschutterplatz befestigt worden war, musste nur eine Holzeinfassung für das Spielfeld aufgebaut und 30 Zentimeter Turniersand aufgeschüttet werden. Dazu kam das Netz, welches die beiden Spielfelder trennt und Sicherheitsposter, um Unfällen vorzubeugen.

Skateranlage folgt

„Mit dem neuen Platz wollen wir einen weiteren Akzent für die Jugend von Bregenz setzen. In den letzten Jahren wurden einige Jugendanliegen, wie das Spielfeld 3 oder die Jugendmesse ‚Connect‘ umgesetzt, im nächsten Jahr sollen dann eine neue Skateranlage und ein Parcoursplatz realisiert werden“, umreißt der Bregenzer Bürgermeister die Bemühungen der Stadt für die Jugend. Der Beachvolleyballplatz hat eine lange Vorgeschichte, die mit dem Bau der Tschutterplätze ein vorläufiges Ende gefunden hatte. Der damals zuständige Stadtrat Klaus Kübler hatte für eine Multifunktionsanlage, die im Winter auch als Eislaufplatz genutzt werden kann, plädiert, stieß mit seinen Vorschlägen aber auf taube Ohren. Als der Bregenzer Stadtrat im heurigen Frühjahr einmal mehr mit dem Problem „Tschutterplatz“ konfrontiert wurde, gab es – sehr zur Überraschung von Stadtrat Kübler – plötzlich Zustimmung für das Projekt „Beachvolleyballplatz“ und vor allem den Beschluss, dass dieser Platz noch heuer gebaut werden sollte. Und am Samstag, dem 7. September, ist es soweit: Da wird ab 13 Uhr der neue Beachvolleyball-Platz gegenüber dem Casinostadion in Bregenz eröffnet. Ganz zufrieden ist der rührige Jugendstadtrat aber immer noch nicht: Er würde dem Ruf der Jugend nach einem Basketball-Spielfeld neben dem neuen Beachvolleyballplatz gerne Gehör verschaffen.

Fest zur Eröffnung

Im Rahmen der Eröffnung des Platzes organisiert der Jugendservice Bregenz ein spannendes Beachvolleyball-Turnier. Alle sportbegeisterten Jugendlichen und „Junggebliebenen“ sind herzlich dazu eingeladen, bei dem Turnier mitzumachen oder aber zuzuschauen und die Teilnehmer anzufeuern. Sowohl die Teilnahme als auch die Versorgung mit Getränken und Snacks ist gratis. Anmeldungen unter: jugendservice@bregenz.at bzw. Tel. 05574 410 1661, aber auch noch vor Ort.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Beachvolleyballplatz bereit für Eröffnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen