Bäder steuern Rekordbesuch an

Trotz Niederschlag und kühlen Temperaturen im Mai verzeichnen die heimischen Bäder teils jetzt schon bessere Besucherzahlen als in der gesamten Saison des Vorjahres.

Die Freude über den regen Zulauf ist groß. In den Hohenemser Rheinauen wurde vergangenes Wochenende die 100.000 Marke überschritten und damit beinahe die Gesamtbesucherzahl von 110.000 des Vorjahres erreicht.

Schlechter Saisonstart

Nicht klagen kann auch Oskar Meusburger vom Waldbad Enz in Dornbirn. Den schlechten Saisonstart im Mai haben die 46.000 Badegäste wettgemacht. Letztes Jahr lag die Besucherzahl zu diesem Zeitpunkt bei 41.000 Badegästen, also deutlich unter dem diesjährigen Wert. Insgesamt waren es 69.000 Besucher.

Positive Meldungen auch aus dem Feldkircher Waldbad. „Der Jahrhundertsommer von 2003 mit 150.000 Besuchern kann zwar nicht getoppt werden“, aber mit 70.000 Badegästen kann man sich durchaus zufrieden geben, resümiert Wolfgang Melk. Über deutlich mehr Badegäste gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres freut man sich im Parkbad Lustenau. 28.000 Wasserratten pilgerten in den Juliwochen ins Freibad, 10.000 mehr als im Juli des Vorjahres. Insgesamt waren es 2005 77.000 Badegäste.

In der Landeshauptstadt sieht es ähnlich aus. Mit 105.000 Besuchern im Bregenzer Strandbad ist die Gesamtzahl von 150.000 vom Vorjahr zwar noch nicht erreicht, dennoch fällt „die Zwischenbilanz erfreulich aus“, erzählt Wilfried Korioth von den Stadtwerken.

  • Dornbirn:
    Besucher 2005: 41.000
    Besucher 2006: 46.000
    Besucherzahlen je bis 18. Juli
  • Bregenz
    Besucher 2005: 94.000
    Besucher 2006: 105.000
    Besucherzahlen je bis 18. Juli
  • Lustenau
    Besucher 2005: 18.000
    Besucher 2006: 28.000
    Besucherzahlen je bis 18. Juli
  • Feldkirch
    Besucher 2005: 54.400 Besucher
    2006: 70.000
    Besucherzahlen je bis 18. Juli
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bäder steuern Rekordbesuch an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen