Bayern zerlegen den FC Basel mit 7:0

Bayerns Elf in Torlaune
Bayerns Elf in Torlaune ©EPA
Der FC Bayern ist mit einem Kantersieg ins Viertelfinale der Fußball-Champions-League eingezogen.
CL: Bayern gewinnen gegen FC Basel mit 7:0

Nach der 0:1-Auswärtsniederlage gegen den FC Basel vor zwei Wochen setzten sich die Münchner am Dienstag in der mit 66.000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena mit 7:0 gegen den Schweizer Meister durch. Robben (10.), Müller (42.) und Gomez (44.) sorgten schon in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse, ehe Gomez mit einem lupenreinen Hattrick (50., 61., 67.) und Robben (81.) das historische Schützenfest perfekt machten – noch nie hatte eine Mannschaft in der K.o.-Phase der Eliteliga so hoch gewonnen.

Damit endete das Duell zwischen den beiden – über die komplette Spielzeit eingesetzten – Österreichern mit einem klaren Sieg für David Alaba gegen Aleksandar Dragovic. Österreichs Fußballer des Jahres agierte wie schon gegen Hoffenheim als Linksverteidiger und lieferte auf der für ihn ungewohnten Position eine abgeklärte Leistung ab. Basels Jungstar Shaqiri, der ab kommender Saison für die Bayern spielt, kam gegen den ÖFB-Internationalen überhaupt nicht zur Geltung. Doch auch Shaqiris Kollegen vermochten in keiner Phase an den Auftritt vom Hinspiel anzuschließen.

Bayern-Offensive glänzte

Umso mehr glänzte die Bayern-Offensive: Einen Schuss von Robben konnten Dragovic und Basel-Goalie Sommer mit vereinten Kräften gerade noch entschärfen, vier Minuten später aber stellte der Niederländer auf 1:0. Ein abgefälschter Kroos-Schuss landete vor den Beinen Robbens, der Sommer keine Chance ließ. Danach bewies der schon im Hinspiel überragende Schweizer Schlussmann bei Großchancen von Gomez (12.) und Müller (12., 22.) seine Klasse, bei einem harmlosen Schuss von Alaba (19.) hatte er keine Probleme.

In der Schlussphase der ersten Hälfte war selbst Sommer gegen den Druck der Bayern machtlos. Dragovic konnte in der 42. Minute eine Robben-Hereingabe nicht verhindern, Müller schoss volley zum 2:0 ein. Zwei Minuten später zirkelte Kroos einen Freistoß zur Mitte und Gomez staubte nach Badstuber-Vorlage ab, wobei die gesamte Basel-Defensive inklusive Dragovic indisponiert wirkte.

Knapp vier Minuten nach Wiederanpfiff hatte der ÖFB-Innenverteidiger gegen den DFB-Goalgetter, vor dem er im Vorfeld der Partie wenig Respekt gezeigt hatte, neuerlich das Nachsehen. Ribery schlenzte den Ball zur Mitte, Gomez war schneller als der Wiener und stellte auf 4:0. Ein ähnliches Bild bot sich in der 61. Minute: Ribery flankte, Gomez traf per Kopf und tätschelte danach Dragovic auf die Brust. Sechs Minuten später leistete wieder Ribery die Vorarbeit zu einem Gomez-Treffer – der Deutsche liegt nun mit zehn Toren in der aktuellen Champions-League-Schützenliste zwei Treffer hinter Barcelona-Superstar Lionel Messi.

Die Basler hatten sich ihrem Schicksal längst ergeben und mussten durch Robben (81.) die letzte Demütigung über sich ergehen lassen. In der 64. Minute war dem Schweizer Tabellenführer das Ehrentor durch Alexander Frei wohl fälschlicherweise verwehrt worden, an der ersten Niederlage nach 17 Pflichtspielen hätte sich jedoch ohnehin nichts geändert. Die Bayern hingegen jubelten zum zweiten Mal binnen vier Tagen über sieben erzielte Treffer – gegen Hoffenheim hatten sie sich am Samstag 7:1 durchgesetzt.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bayern zerlegen den FC Basel mit 7:0
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen