Bayern: Braunbär riss vier Schafe

Der seit Tagen im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet gesuchte Braunbär hat die Grenze nach Bayern überquert. Das Tier habe vier Schafe gerissen und sei erneut spurlos verschwunden.

Ulrike Bauer, Sprecherin des World Wildlife Fund Deutschland (WWF), sagte der dpa, das Tier habe am Sonntagnachmittag auf einer oberbayerischen Weide vier Schafe gerissen und sei erneut spurlos verschwunden. Den genauen Ort wollte die Sprecherin nicht bekannt geben, „um einen Bären-Tourismus zu vermeiden und Menschen nicht in Gefahr zu bringen“.

Bereits am Samstag hatte ein gerissenes Schaf in Oberammergau österreichische Bären-Experten des WWF auf den Plan gerufen. Diese vermuteten dann aber eher einen Hund als Übeltäter. Nach dem neuerlichen Schafriss „in der gleichen Region“ habe der österreichische Bären-Experte Jörg Rauer am Schauplatz des Geschehens jedoch eindeutig Bärenhaare identifiziert und eine passende Fährte dazu gefunden.

Damit besteht nach den Worten Bauers „kein Zweifel mehr, dass der Bär in Bayern war oder noch ist“. Während nach WWF-Angaben in Österreich noch bis zu 20 Bären leben, hatte auf deutschen Boden zuletzt vor 170 Jahren ein Braunbär seine Tatzen gesetzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bayern: Braunbär riss vier Schafe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen