AA

Baumriese jetzt in voller Pracht

Beim Haus Steinackerstraße 3 wird der ortsbildprägende Baum von vielen Leuten bestaunt.
Beim Haus Steinackerstraße 3 wird der ortsbildprägende Baum von vielen Leuten bestaunt. ©Ferdinand Ortner
Lustenaus neues Naturdenkmal, die 22 Meter hohe Buche, ist eine Augenweide.

Lustenau. (fho) Die von der Lustenauer Gemeindevertretung Ende April zum örtlichen Naturdenkmal erklärte etwa 120 Jahre alte Buche im Garten des Hauses Steinackerstraße 3 kann seit Kurzem in satter grüner Blätterpracht bestaunt werden. Diese stark frequentierte Straßenverbindung zwischen Kirchdorf und Rheindorf wird auch von vielen Radfahrern und Fußgängern benützt, die sich am AnbAdd an Imagelick des prächtigen Baumriesen erfreuen können. Es war sehr interessant, seit Mitte April den Blattaustrieb des 22 Meter hohen Baumriesen zu verfolgen. Mittlerweile wurde auch – wie vereinbart – die östlich angrenzende Rotbuche entfernt.

Ortsbildprägende Bäume

„Mit einem Kronen-Durchmesser von 16 Metern und einem Stamm-Umfang von 4,88 Meter dürfte diese 22 Meter hohe Buche neben dem absterbenden Naturdenkmal ‚Stalden-Eiche wahrscheinlich der mächtigste Hartholzbaum im gesamten Gemeindegebiet von Lustenau sein“, ist DI Rudi Alge, Leiter der Umweltabteilung, überzeugt. „Sonst erreichen nur Weichholzarten, wie die leider durch Pilzbefall angegriffene und auch zum Naturdenkmal erklärte Silber-Weide im oberen Heuried mit einem Stamm-Umfang von 6,60 Metern, größere Abmessungen.“ Alge hat eine Liste weiterer markanter Bäume erstellt. Hier scheinen vor allem mehrere Silberweiden im ganzen Ortsgebiet, die Trauerweide am Pestalozziweg, die Sommerlinde bei der St. Antoniuskapelle sowie einige Stieleichen und Buchen auf.
Text: Ferdinand Ortner
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Baumriese jetzt in voller Pracht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen