AA

Baumpflanzaktion als Zeichen zum Thema „Nachhaltigkeit“

Schüler und Schülerinnen mit Mag. Andreas Kappaurer bei der Scheckübergabe an Bürgermeister Georg Fröwis
Schüler und Schülerinnen mit Mag. Andreas Kappaurer bei der Scheckübergabe an Bürgermeister Georg Fröwis
Tourismusstrategie 2020 – Schülerinnen und Schüler der Bezauer Wirtschaftsschulen setzen mit einer Baumpflanzaktion ein Zeichen zum Thema „Nachhaltigkeit“ in der Tourismusbranche


Bezau. Engagiert und begeistert beschäftigten sich 29 Schüler und Schülerinnen der 1. HLT während der Projektwoche mit der Tourismusstrategie 2020 für das Land Vorarlberg. Der vorläufige Abschluss war die Scheckübergabe am 8. März durch die Schüler und Schülerinnen sowie Direktor Mag. Andreas Kappaurer an den Bürgermeister von Bezau, Georg Fröwis. Die Umsetzung der Baumpflanzaktion ist für das späte Frühjahr 2013 geplant.

Fachvortrag

Die an der aktion Beteiligten setzten sich theoretisch mit der Tourismusstrategie 2020 auseinander und leisteten durch einen aktiven Arbeitstag in einem Tourismusbetrieb ihren Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit, indem sie die von den Betrieben erhaltenen Spenden über € 750 für eine Baumpflanzaktion der Gemeinde Bezau im Frühjahr 2013 zur Verfügung stellten. Zu Beginn des Projektes wurde in Gruppenarbeiten zu den Themen „Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit“ gearbeitet. Vertieft wurde das Wissen anschließend durch einen Fachvortrag von Mag. Christian Schützinger, Geschäftsführer der Vorarlberg Tourismus GmbH. Der Tourismusexperte hob als Stärken des Tourismuslandes Vorarlberg die vielfältige Landschaft auf kleinstem Raum zwischen Bodensee und Hochgebirge, die internationale Lage in der Vier-Länder-Region und das hohe touristische Qualitätsniveau, hervor. Weiteres gab er in seinem Referat einen tiefen Einblick in die Tourismusstrategie 2020 und konkretisierte die Aspekte „Nachhaltigkeit, Regionalität und Gastfreundschaft” an vielen konkreten Beispielen.

Umgang mit Gästen

Die Betreuungslehrer Mag. Christa Wegleitner und Mag. Mario Hammerer bereiteten die Schüler auf den Umgang mit den Gästen in den Betrieben vor. Die 4 M’s – Man Muss Menschen Mögen – fanden dabei besonderen Anklang. Das Projekt konnte nur durch die großzügige Unterstützung der folgenden Betriebe umgesetzt werden, die es den Schüler/-innen ermöglicht haben, einen Tag lang Praxisluft zu schnuppern: Genießer- und Kuschelhotel Gams/Bezau, Almhotel Hochhäderich/Riefensberg, Hotel Hirschen/Dornbirn, Hotel-Gasthof Krone/Hittisau, Hotel Post/Bezau, Hotel Schwärzler/Bregenz, Hotel Sonne/Bezau, Sporthotel Steffisalp/Warth, Wellnesshotel Warther Hof/Warth.

Praxistage

Gestärkt mit dem Fachwissen von Mag. Schützinger und den Spielregeln im Verhalten mit Kunden, starteten die Schüler/innen die Praxistage in den Betrieben. Es durfte überall mitgeholfen werden: im Service, im Büro, bei der Zimmerreinigung und bei der Kinderbetreuung. Am letzten Tag wurde ein Erfahrungsbericht über den ereignisreichen Tag im jeweiligen Betrieb verfasst. Zum Abschluss der Projektwoche entstand in Teamarbeit ein kreatives Großplakat mit sämtlichen Informationen und Erlebnissen der fünf Projekttage. Alle Beteiligten können auf eine spannende und sinnvolle Woche mit Gruppenarbeiten, Referaten, Fachvorträgen und gelungenen Praxistagen zurückblicken.

Statement

Zum Projektverlauf sagt die Klassensprecherin Christiane Bilgeri: „Es waren interessante Schulstunden, ein lebendiger und praxisnaher Unterricht. Wir Schüler hatten das Gefühl, nicht nur für die Theorie, sondern für das praktische Leben im Betrieb, auf dem Arbeitsplatz zu lernen. Dementsprechend engagiert machten wir daher auch mit. Die Theorie kam natürlich nicht zu kurz. Wir bereiteten uns gemeinsam mit unseren Lehrern intensiv vor. Man kann sagen, wir stimmten uns optimal in das umfassende Thema ein. Der Fachvortrag eines Tourismusexperten war ein Höhepunkt im gesamten Programm einer gelungenen Praxiswoche.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bezau
  • Baumpflanzaktion als Zeichen zum Thema „Nachhaltigkeit“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen