AA

Baubeginn Hubschrauberlandeplatz Galina

Anfang März starten die Bauarbeiten für den Hubschrauberlandeplatz Galina in Nenzing. Im Herbst nächsten Jahres kann er in Betrieb genommen werden, informiert Egger.

Über seinen Antrag hat die Landesregierung die Baumeisterarbeiten an ein heimisches Unternehmen vergeben. Die Errichtungskosten sind mit 2,4 Millionen Euro veranschlagt.

Die Wärme- und Kälteversorgung des Stützpunktes erfolgt über eine Grundwasserwärmepumpe. Ganz im Sinne des Energiekonzeptes 2010 wurde im Rahmen einer Variantenprüfung die optimale Wärmeversorgung ermittelt. “Durch den Einsatz einer Grundwasserwärmepumpe wird ein jährlicher CO2-Ausstoß von zehn Tonnen vermieden und eine Kosteneinsparung von 2.200 Euro pro Jahr erzielt”, erläutert Landesrat Egger die Vorteile.

Das Projekt sieht zwei Baukörper vor: das Betriebsgebäude mit dem Hangar und die Landeplattform. Diese ist 1.080 Quadratmeter groß wird in einer Höhe von 7,5 Metern über dem Geländeniveau erstellt. Im 450 Quadratmeter großen Betriebsgebäude sind neben der Leitstelle Aufenthalts-, Bereitschafts-, Technik- und Sanitärräume untergebracht. Der Hangar bietet Platz für einen Hubschrauber samt der notwendigen Nebenräumlichkeiten. Das Gebäude wird als Stahlskelettkonstruktion erstellt.

Durch den neuen Standort wird eine optimale Betreuung des Landes durch den Rettungshubschrauber sichergestellt, sichert Landesrat Egger die zügige Realisierung des Projektes zu.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Baubeginn Hubschrauberlandeplatz Galina
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen