AA

Bauarbeiter: Der wohl heißeste Job

Schwarzach - Bei den sommerlichen Temperaturen steht wohl außer Frage, wer derzeit den heißesten Job hat: Bauarbeiter. Meist ohne Schutz arbeiten die Männer in der prallen Sonne - und das oft den ganzen Tag.

Knackig braun und das schon im Frühling: Gerhard Greif arbeitet bei der Firma Scheffknecht und steht Tag für Tag auf verschiedenen Baustellen in der prallen Sonne. Das macht zwar schön braun, trotzdem empfindet der Bauarbeiter die Hitze als lästig. Denn oft habe man gar nicht die Möglichkeit, sich in den Schatten zurückzuziehen. Zum Beispiel bei Arbeiten auf dem Dach. Und das würde dann schon mit der Zeit an den Kräften zehren.

Um die Sonne auszuhalten, ist Trinken besonders wichtig. “Wir trinken mindestens vier Liter Wasser während der Arbeit”, so Greif. Und gegessen wird in den Pausen nur leichte Kost: Bananen, Äpfel und anderes Obst.

Außerdem nicht zu vergessen: schmieren, schmieren, schmieren! Der richtige Lichtschutzfaktor und das regelmäßige Auffrischen der Sonnencreme ist extrem wichtig. Sonst lässt der Sonnenbrand nicht lange auf sich warten, so der Bauarbeiter.

Am liebsten arbeitet Greif im Frühling auf dem Bau. Wenn der Morgen noch kalt ist und gegen Mittag die ersten Sonnenstrahlen des Jahres rauskommen und die Blumen anfangen zu blühen, das sei seine Zeit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bauarbeiter: Der wohl heißeste Job
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen