Bau-Wohn-Meile lockte zahlreiche Interessierte

Die Politprominenz startete ihren Rundgang bei Farben Morscher, die auch dieses Jahr zu den Initiatoren der Bau-Wohn-Meile gehörten.
Die Politprominenz startete ihren Rundgang bei Farben Morscher, die auch dieses Jahr zu den Initiatoren der Bau-Wohn-Meile gehörten. ©cth
Betriebe an der Lustenauer Straße luden zum Tag der offenen Tür.
Bau-Wohn-Meile lockte zahlreiche Interessierte

Dornbirn. Nach dem großen Erfolg vor vier Jahren, gab es vergangenen Samstag eine Neuauflage der „Bau-Wohn-Meile“ an der Dornbirner Lustenauer Straße. Während man 2014 noch im kleineren Format startete, freuten sich die Initiatoren Matthias Giesinger (Möbel Hutle), Wolfgang Rusch (Rusch Metall am Bau) und Martin Hefel (Farben Morscher), dass 2018 bereits 10 Betriebe mit „an Bord waren“. Dementsprechend groß war auch das Interesse der Besucher, die sich auf die spannende „Bau-Wohn-Meile“ begaben.

So konnten sich u.a. Christoph Winder (Haberkorn), Martin Rein (Spar), Malermeister Thomas Rein, Brigitte und Lukas Konzett (Agenturbüro Konzett/Berndörfer), KR Heinz Wohlgenannt, Rudi und Dagmar Kleinbrod sowie Sylvia Kleinbrod und Maximilian Bösch (Kleinbrod Steuerberatung) über neuestes Möbeldesign in Sachen Wohnen bei der Firma Hutle und Züco informieren, finanzielle Informationen rund ums Bauen erhielten die Besucher bei Infina und farbenfrohe Einblicke gewährte das Team von Farben Morscher. Im Blum-Schauraum gab es die Möglichkeit sich mit den Beschläge-Spezialisten auszutauschen und passende Fensterlösungen fand man bei der K-Wert Fensteragentur. Die letzte Etappe führte zu WOM-Architektur & Bau GmbH sowie zur Josef Feuerstein GmbH & Co KG und Raum & Zeit. Nach dem eindrucksvollen Rundgang konnte sich die Gäste im Anschluss im Flax mit einem speziellen „Bau-Wohn-Meilen-Menü“ stärken.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Bau-Wohn-Meile lockte zahlreiche Interessierte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen