Bau des Kopswerks II

Beim Bau des Pumpspeicherkraftwerks Kopswerk II der Vorarlberger Illwerke AG im Montafon konnte ein weiteres wichtiges Etappenziel erreicht werden.  

Die Tunnelbohrmaschine, die seit August 2005 den 5,55 km langen Druckstollen Versal II aufgefräst hat, ist am Samstag, „punktgenau“ an ihrem „Ziel“ angekommen, teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

Das 330 Mio. Euro teure Kopswerk II ist seit 1987 das erste große Pumpspeicherkraftwerk, das in Österreich errichtet wird. Der Druckstollen Versal II ist ein wesentlicher Anlageteil und führt parallel zum bestehenden Druckstollen des Kopswerkes I. Versal II verbindet den Kopssee mit dem Druckschacht bzw. dem Wasserschloss in Tafamunt. Um einerseits eine möglichst kurze Bauzeit zu erreichen und andererseits in der hochalpinen Lage, insbesondere im Winter, das Betonherstellen zu vermeiden, wurden 4,78 km des 5,5 km langen Druckstollens mittels Volltübbingausbau (Betonfertigteile) ausgekleidet.

Der Rückzug der Tunnelbohrmaschine und die Vorbereitungen für die nachfolgenden Injektionsarbeiten werden voraussichtlich bis Ende August dauern. Anschließend wird im Versalstollen II der Zwischenraum (Ringraum) zwischen Fels und Tübbingauskleidung und der Fels um den Druckstollen injiziert werden. Die Fertigstellung des Versalstollens II wird für Mitte 2007 erwartet.

Der offizielle Auftakt zum Bau des Kopswerks II erfolgte Mitte November 2004. Das Kraftwerk soll Ende 2007/Anfang 2008 ans Netz gehen. Es wird im Turbinenbetrieb 450 MW Leistung erzielen. Mit der Inbetriebnahme des Kraftwerks kann die landeseigene Stromerzeugung in Vorarlberg um rund 15 Prozent gesteigert werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bau des Kopswerks II
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen