AA

Battlogg gegen die KHBG

Feldkirch (VN) -  Elmar Battlogg geht weiterhin gerichtlich gegen die Krankenhausbetriebsgesellschaft vor.
"Spital- Mafia"- Autor auf Unterlassung geklagt

Immer wieder stellt sich Elmar Battlogg dem Gericht und fordert sein Recht gegenüber der Krankenhausbetriebsgesellschaft (KHBG) ein. So auch am Donnerstag. Dieses Mal beschuldigte er dieKHBG zweierlei Dinge. Erstens sollen sie mit einem „Schlägertrupp“ auf ihn los gegangen sein. Zweitens sollen er und seine Familie bedroht worden sein. Um die Vorwürfe zu klären, arbeitete Richterin Birgit Vetter drei Vorfälle, datiert vom September 2008, auf. Damals sollen KHBG-Mitarbeiter mit einer Schere und einem Kleiderbügel Battlogg attackiert und ihn unter Einsatz von Gewalt zu Boden gedrückt haben.

Zeugenbefragung

Die Befragung der Zeugen zeichnete allerdings ein ganz anderes Bild. Es wurde jede Art von Gewalteinsatz bestritten. Vielmehr habe Battlogg drei Mal gegen sein Hausverbot verstoßen und wollte Transparente anbringen und Flyer verteilen. Über all den Geschehnissen schwebt die Frage nach dem mysteriösen Laser-Gerät, das den Streit zwischen den beiden Parteien einst auslöste. Der Prozess wurde jedoch auf November vertagt, da der Hauptzeuge nicht vernommen werden konnte. VN-HEY
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Battlogg gegen die KHBG
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen