Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Baskets-Comeback nach Titel möglich

Die Feldkirch Baskets haben sich abermals die Basketball-Landesligameisterschaft gesichert.

Die Mannen um Baskets-Präsident Markus Büchele verloren in der gesamten Saison nur ein Spiel gegen den drittplatzierten BCO Bludenz, konnten jedoch überraschenderweise alle drei Begegnungen mit der Bundesligamannschaft der Dornbirn Lions, die durch ein neu eingeführtes Reglement mit ihrem Team auch in der Landesliga auf Korbjagd gehen mussten, für sich entscheiden.

Vor Beginn der Saison waren die Lions als klarer Favorit auf den Titel gehandelt worden. Wie auch in der zweiten Bundesliga West mussten sich die Dornbirn Lions somit auch in der Landesliga mit dem Vizemeistertitel begnügen. Die Vorentscheidung fiel bereits beim zweiten Aufeinandertreffen zwischen den ehemaligen Erstligakonkurrenten, als sich die Baskets klar mit 87:66 gegen die Lions durchsetzen konnten.

Nicht nur in Dornbirn, sondern auch in Feldkirch haben bereits die Planungen für kommende Saison begonnen. “Nachdem wir gesehen haben, dass wir qualitativ in der zweiten Liga auch ohne Profispieler mithalten können, gibt es Überlegungen über eine Bundesliga-Teilnahme in der kommenden Saison. Es wird aber erst im Sommer entschieden, ob wir ein Comeback in der zweiten Liga geben”, meint Baskets-Präsident Markus Büchele. Gerüchten zufolge wird sich der sieglose BCO Bludenz aus der zweiten Liga zurückziehen. Ein Aufstieg der Baskets würde sich auf Grund der Derbys für die Liga, die Lions und Feldkirch bezahlt machen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Baskets-Comeback nach Titel möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen