Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Barockkonzert des Bregenzer Kammerchores

Bregenzer Kammerchor
Bregenzer Kammerchor

Bregenz. Unter dem Motto “Laudate” gibt der Bregenzer Kammerchor gemeinsam mit der Sinfonietta Vorarlberg und hervorragenden Gesangssolisten am kommenden Sonntag, den 29. Mai (Beginn: 18 Uhr) in der Stadtpfarrkirche St. Gallus ein viel versprechendes Konzert.

Zu Beginn erklingt das mitreißende, ungemein kontrastreiche “Gloria” des Italieners Antonio Vivaldi. Danach wird das ergreifende “Agnus Dei” aus der “h-Moll-Messe” von Johann Sebastian Bach zu hören sein. Als krönender Abschluss wird schließlich das “Te Deum” von Marc-Antoine Charpentier erklingen. Charpentier wirkte zur Zeit von Ludwig XIV. als Kirchenmusiker in Paris. Von seinem “Te Deum” kennen die meisten Musikfreunde lediglich das “Prelude”, da dieses seit Jahrzehnten als Kennmelodie von Eurovision – Fernsehübertragungen verwendet wird.
Bei der Aufführung dieser drei Werke stehen dem Bregenzer Kammerchor und seinem Leiter Hubert Herburger die Sinfonietta Vorarlberg sowie die hervorragenden Gesangssolisten Miriam Feuersinger (Sopran 1), Christina Merz (Sopran 2), Martina Gmeinder (Alt), Peter Cavall (Tenor) und Andreas Lebeda (Bass) zur Seite.

Eintrittskarten für dieses Konzert sind am Aufführungstag ab 17 Uhr an der Abendkasse (Erwachsene: EUR 20.-; Schüler und Studenten; EUR 10.-) erhältlich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Barockkonzert des Bregenzer Kammerchores
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen