Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bärenkreuzung: Grundlagen für Luftgüte

Nach mehrmaligen Überschreitungen der Luftgütegrenzwerte an der Feldkircher Bärenkreuzung in den letzten Jahren haben Umweltfachleute des Landes eine Statuserhebung durchgeführt und nun abgeschlossen.

“Auf der Grundlage dieser Daten wird eine Arbeitsgruppe jetzt Maßnahmen zur Reduzierung der Luftbelastung ausarbeiten”, so Umweltlandesrat Erich Schwärzler.

In den Jahren 2002 und 2003 wurden an der Bärenkreuzung erhöhte Stickstoffdioxid- und Feinstaubwerte gemessen. Das Immissionsschutzgesetz schreibt für diesen Fall eine Statuserhebung und den Erlass eines Maßnahmenkataloges zur Vermeidung künftiger Grenzwertüberschreitungen vor.

Die Statuserhebung gibt Informationen über die Immissionssituation, beschreibt die meteorologische Situation und die Verursacher der Grenzwertüberschreitungen und weist ihren jeweiligen Beitrag zur Luftbelastung aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bärenkreuzung: Grundlagen für Luftgüte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.