Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bär "JJ2" besuchte wieder einen Hof

Der Braunbär "JJ2", der in den vergangenen Tagen im Montafon zwei Schafe gerissen hat, hält sich weiter in der Vorarlberger Talschaft auf. NEU:  |       Kein Grenzgänger

In der Nacht auf Freitag beschädigte das Wildtier einige Siloballen eines Landwirts in Gargellen, in den Stall des Bauern drang der Bär nach Angaben des Bludenzer Bezirkshauptmanns Leo Walser aber nicht ein. Gesehen wurde der Bär im Montafon noch nicht.

Beim gesuchten „Meister Petz“ handelt es sich vermutlich um „JJ2“, der im vergangenen Jahr in Graubünden gesichtet wurde und dort auffällig wenig Scheu vor Menschen zeigte. Eine endgültige Erkenntnis darüber wird aber erst eine im Gang befindliche DNA-Analyse vorgefundener Bären-Haare bringen. Sollte das Tier noch länger im Montafon bleiben, will Bärenanwalt Jörg Rauer das Tier einfangen und mit einem Sender versehen. Anschließend könnte sein Wanderweg nachverfolgt und bei erneuter Annäherung an eine menschliche Siedlung mit „negativen Strafreizen“ wie etwa Gummikugeln reagiert werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bär "JJ2" besuchte wieder einen Hof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen