Bankräuber nach Überfall auf Volksbank in Wien entkommen

Ein Bankräuber ist am Dienstagvormittag nach einem Überfall auf eine Volksbank-Filiale in Wien-Meidling mit seiner Beute - trotz sofort eingeleiteter Fahndung - entkommen.

Laut Polizei dürfte der Mann mit einem “minimalen Geldbetrag” zu Fuß in Richtung 15. Bezirk geflohen sein. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Gegen 11.50 Uhr dürfte der Unbekannte das Geldinstitut in der Meidlinger Hauptstraße (Ecke Arndtstraße) betreten haben. Mit einer Hand in der Seitentasche seiner Kapuzenweste täuschte er eine Waffe vor. Mit den Worten “Geld her, sonst sterben alle” forderte der Mann eine 22-jährige Angestellte auf, Bargeld in das mitgebrachte Billa-Sackerl zu stopfen. Anschließend ergriff der Räuber die Flucht. Während des Überfalls waren noch vier weitere Angestellte und eine Kundin anwesend.

Der Täter düfte zwischen 20 und 25 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und von mittlere Statur sein. Bekleidet war er mit einer dunklen Kapuzenweste mit hellen Querstreifen und Seitentaschen, blauen Jeans und braunen Schuhen.

Sachdienliche Hinweise, die zur Ausforschung des Beschuldigten führen, werden vom Landeskriminalamt Wien unter der Nummer 01-31310-33800 entgegengenommen. Außerdem wurde ein Geldbetrag in der Höhe von 2.000 Euro ausgelobt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bankräuber nach Überfall auf Volksbank in Wien entkommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen