Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bankhaus Spängler überstand Finanzkrise ohne Probleme

Salzburg -  Das Salzburger Bankhaus Spängler hat die Finanzkrise unbeschadet überstanden. Das Unternehmen konnte 2007 das Betriebsergebnis um knapp 15 Prozent auf 12,1 Mio. Euro steigern.

Das Ergebnis der Gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) ging von 9,1 auf 8,9 Mio. Euro zurück. Dabei wurde ein Jahresüberschuss von 6,7 Mio. Euro erzielt, wie Spängler am Dienstag in einer Aussendung bekanntgab. Die Bilanzsumme stieg um 5,3 Prozent auf über 904 Mio. Euro.

“Von der Finanz- bzw. Subprime-Krise sind wir in keiner Weise berührt worden”, betonte Vorstandssprecher Heinrich Spängler. Während viele Großbanken mit Verlusten und Abschreibungen konfrontiert waren, stieg im Bankhaus Spängler die Eigenmittelquote von 9,9 auf 11,7 Prozent. “Dies ist ein wesentliches Element für die nachhaltige Unabhängigkeit unseres Unternehmens”, so Spängler.

Die Primäreinlagen stiegen im Vorjahr um 11,8 Prozent auf 789,2 Mio. Euro, die Spareinlagen alleine um 13,4 Prozent auf 282 Mio. Euro. Das Kreditvolumen betrug zum Bilanzstichtag 474,2 Mio. (plus 14,2 Prozent) und entfällt laut Aussendung fast ausschließlich auf Kreditnehmer der Regionen Salzburg, Oberösterreich und Bayern. Das Bankhaus kündigte die Ausschüttung einer Dividende von zehn Prozent plus zwei Prozent Bonus an.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Bankhaus Spängler überstand Finanzkrise ohne Probleme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen