AA

Bali: Acht Jahre für Terrorverdächtigen

Wegen der mutmaßlichen Beteiligung an Terroranschlägen auf der indonesischen Insel Bali ist ein Islamist am Dienstag zu acht Jahren Haft verurteilt worden.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der frühere Lehrer Abdul Aziz mindestens zehn Mal den meistgesuchten Terrorverdächtigen in Südostasien traf, Noordin Top. Einmal habe er ihn sogar in seiner Schule in der Provinz Zentral Java übernachten lassen. Die dem Angeklagten angelasteten Bombenanschläge auf Restaurants kosteten im vergangenen Jahr 20 Menschen das Leben.

Richter Gede Wirya erklärte in seiner Urteilsbegründung, Aziz habe ein schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Er habe Angst und Schrecken verbreitet und außerdem der Tourismusindustrie auf Bali Schaden zugefügt. Der Angeklagte rief „Gott ist groߓ, als das Urteil verlesen wurde.

Die indonesischen Behörden machen die Organisation Jemaah Islamiyah für zahlreiche Anschläge der vergangenen Jahre verantwortlich, darunter auch die Anschläge auf Nachtclubs auf Bali, bei denen im Oktober 2002 mehr als 200 Menschen ums Leben kamen. Noordin galt früher als ranghohes Mitglied der Gruppe, zuletzt gingen Sicherheitsexperten jedoch davon aus, dass er allein arbeitet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bali: Acht Jahre für Terrorverdächtigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen