Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Baldauf holte die Meisterkrone

Die arrivierten Turner machten am Sonntag bei den Staatsmeisterschaften in Klagenfurt die Titel in den Gerätefinali unter sich aus. Mehrkampf-Meister Marco Baldauf triumphierte auch im Sprung, auf Barren und Reck.

Obwohl nicht 100%ig fit – er hatte in den letzten Tagen mit Kreislaufproblemen aufgrund einer schweren Verkühlung zu kämpfen – bot Baldauf an fünf Geräten eine sehr solide Leistung: „Ich muss mit dem Erreichten sehr zufrieden sein. Zuvor hatte ich noch kaum ein lockeres Training konditionell durchgestanden, mich aber Stück für Stück – und das gar nicht mal so übel – durchgekämpft.” Nur an seinem eigentlich besten Gerät, dem Reck, passierte dem Sportsoldaten in der fünften der sechs Rotationen bei einem Flugelement ein Absturz, er verpasste die Stange beim Wiederfangen nur um Fingerbreite. Mit den Rängen fünf bis neun komplettierten Sebastian Swoboda, Sebastian Bösch, Christian Jandorek, Raphael Wöss und Dominik Burtscher die Ländle-Vorherrschaft.

Bei den Entscheidungen an den sechs Einzelgeräten setzte sich Baldauf dreimal durch, wurde zweimal Zweiter, lediglich am Boden gab es als Vierter keine Medaille. Von den restlichen VTS-Herren überraschte Junior Lukas Wüstner mit Bronze am Boden bzw. Bösch mit der gleichen Auszeichnung am Reck.

Rang drei bei der Elite
In Abwesenheit der verletzten Landesmeisterin Lara Hagen holte Barbara Gasser bei den Damen für Vorarlberg die Kohlen aus dem Feuer. Die in Kanada lebende Lustenauerin, mit 15 Jahren noch bei den Juniorinnen startberechtigt, konnte den Mehrkampf in ihrer Altersklasse klar für sich entscheiden und gewann in den Einzelentscheidungen Bronze im Sprung bzw. am Schwebebalken. Wäre Gasser, die im Vorjahr nach Sarnia/Kanada ausgewandert war, in der Meisterinnenklasse gewertet worden, hätte sie mit 30,9840 Punkten die drittplatzierte Tanja Gratt (30,533 Punkte) vom Siegerpodest verdrängt.

Dreimal Gold für Ländle-Nachwuchs
So wie in der Elite war der heimische Nachwuchs bei den Kunstturntitelkämpfen in Klagenfurt die klare Nummer eins. Am Ende gab es sieben Medaillen. Überragend dabei Barbara Gasser. Die 15-jährige Lustenauerin holte sich überlegen den Titel bei den Juniorinnen und gewann zweimal Bronze bei den Gerätefinals, an dem alle Altersklassen in einer Wertung antraten. Gleiches Bild bei den Burschen, bei denen der Wolfurter Lukas Wüstner im Mehrkampf Zweiter wurde und einmal Bronze gewann. Für die weiteren Vorarlberger Klassensiege sorgten Karin Spiegel bzw. Rebecca Bell (beide TS Dornbirn), die Gold in der Meisterstufe B bzw. Juniorinnen-B-Klasse holten.

Insgesamt holte die Nachwuchsriege der Vorarlberger Turnerschaft in Klagenfurt drei Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille und war damit nicht nur in quantitativer Hinsicht, sondern auch in der Medaillenwertung die klare Nummer eins.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Baldauf holte die Meisterkrone
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.