Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Balancieren wie Pippi Langstrumpf

Dank Bewegung und gesunder Ernährung gibt es an der VS Oberdorf weniger Aggressionen.
Dank Bewegung und gesunder Ernährung gibt es an der VS Oberdorf weniger Aggressionen. ©Laurence Feider
Pausenhof VS Oberdorf

Die VS Dornbirn Oberdorf hat ihren neuen Bewegungsparcours eröffnet.

Dornbirn. Pippi Langstrumpf stand Pate für den neuen Balancier-Parcours im Pausenhof der Volksschule Dornbirn Oberdorf. “Nicht den Boden berühren” heißt hier die Devise und so wie Pippi, Tommy und Annika in der Villa Kunterbunt von Möbelstück zu Möbelstück balancierten, hüpfen und springen die Oberdorfer Volksschüler jetzt über Holzklötze, Autoreifen und Balancierstangen. Die gezielte Bewegung soll dabei helfen überschüssige Energie und Aggressionen abzubauen und dazu beitragen eine friedlichere Pausengestaltung für alle Kinder zu ermöglichen. Entwickelt wurde der “TÜV-geprüfte” Spieleparcours in einjähriger Vorbereitungszeit vom Oberdorfer Lehrerteam unter der Leitung von Gerhard Tutschek, umgesetzt und finanziert von der Stadt Dornbirn. Er ist das “i-Tüpfelchen” einer Reihe von Aktionen zu einem friedlichen Miteinander die schon vor den Sommerferien mit der Anschaffung von Bewegungsspielen für die Pause und der Schaffung einer Ruhezone begonnen hatten.

Bei den Kindern jedenfalls kommt der neue Pausenhof super an. “Der Parcours macht wahnsinnig viel Spaß, am schwierigsten ist es von Reifen zu Reifen zu balancieren”, so die ersten Erfahrungen von Zweitklässlerin Christina. Gleichzeitig mit der Bewegungsoffensive hat der Elternverein der VS Oberdorf den ganzen November zum Monat der gesunden Ernährung erklärt. “Schlaue Jause für die Pause” lautet das Motto des Gemeinschaftsprojektes von EV und Lehrerschaft. Jeden Tag gibt es verschiedene Obst- und Gemüsesorten sowie leckeres Vollkornbrot. Die Drittklässler richten die gesunde Jause her und bringen sie in die Klassen. Hier haben die Kinder Zeit ihre Jause in Ruhe zu genießen bevor sie sich im Pausenhof ganz dem Spielen und Bewegen widmen können. “Wir möchten die Schüler motivieren verschiedenste Obst- und Gemüsesorten auszuprobieren und ihnen gesunde Ernährung schmackhaft machen”, erklärt Lilo Amann-Schwarz vom Elternverein.

Nach drei kostenlosen Schnuppertagen zahlen die Kinder 1,5 Euro pro Woche für die gesunde Jause, das eingenommene Geld fließt in die Klassenkassen der Drittklässler und wird für die Landschulwoche angespart. “Gleichzeitig zum Jausenprojekt behandeln die Lehrer schwerpunktmäßig das Thema Ernährung im Unterricht. Wir denken, dass sich bis Ende des Monats dank gesunder Ernährung und Bewegung bei den Kindern Einiges verändert”, hofft EV-Obmann Manfred Hageneder und möchte sich bei den Sponsoren Bäckerei Stadelmann, Raiffeisenbank Dornbirn, Pfanner Fruchtsäfte, Spar Mathis, Ama Agrarmarkt und Fonds Gesundes Vorarlberg bedanken.

Zanzenberggasse 1,Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Balancieren wie Pippi Langstrumpf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen