AA

Bahnverkehr in Deutschland erneut durch Metalldiebe gestört

Strecke von Frankfurt nach Stuttgart betroffen
Strecke von Frankfurt nach Stuttgart betroffen ©APA/dpa
Erneut haben Metalldiebe auf einer zentralen Bahnstrecke zugeschlagen und die wichtige Verbindung von Frankfurt nach Stuttgart für viele Stunden lahmgelegt. Etliche Fernverkehrszüge seien am Montagmorgen ausgefallen, teilte die Deutsche Bahn mit. Auf der Strecke zwischen dem Mannheimer Hauptbahnhof in Baden-Württemberg und Lampertheim in Hessen sei der Diebstahl am Morgen entdeckt worden. Demnach sollte die Störung voraussichtlich erst am Abend behoben sein.

Die DB erwartete Verspätungen und Teilausfälle im Fern- und Regionalverkehr, wie es weiter hieß. Betroffen waren den Angaben zufolge alle ICE-Züge zwischen Frankfurt und Stuttgart und einzelne ICE-Züge zwischen Frankfurt - Stuttgart - München. Auf der Strecke Frankfurt - Mannheim rechnete die DB mit Verspätungen.

Steigende Preise für Schrott und Metall rufen immer mehr Diebe auf den Plan. Denn Kupfer aus den Kabeln wird auf dem Markt gehandelt und ist begehrt. Diebe haben oft leichtes Spiel, weil ihre Beute nur schwer zu identifizieren ist. Neben spontanen Einzeltätern gibt es auch gut organisierte Banden, die mit speziellem Werkzeug ausgestattet sind. Diebe bringen sich bei ihrem Tun an befahrenen Bahnstrecken allerdings in Lebensgefahr.

Zuletzt hatte ein Kabeldiebstahl bei Mannheim kurz vor Weihnachten für heftige Verzögerungen im Feiertagsverkehr gesorgt. Diebe hatten an der Bahnstrecke zwischen Mannheim-Waldhof und Lampertheim mehrere Kilometer Kupferkabel in einem Kabelschacht zerschnitten.

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bahnverkehr in Deutschland erneut durch Metalldiebe gestört