AA

Bahnoffensive im Ländle

©ÖBB
Schwarzach - Lange war Funkstille an der Bahnlinie Feldkirch–Bregenz und Bregenz–St. Margrethen, doch jetzt geht die Bahn in die Offensive.

„Rund 120 Millionen Euro werden in den kommenden Jahren für diese Bahnlinien investiert”, legt Projektleiter Dipl.-Ing. Karl Schmid im Gespräch mit den „VN” ein dickes Paket auf den Tisch. Mit diesen 120 Mill. Euro, von denen eine erste ­Tranche bereits ab Mitte 2009 zum Tragen kommen soll, werden zunächst die Bahnhöfe Rankweil, Hohenems, Lauterach und Götzis modernisiert und die Schiene mit der Straße optimal vernetzt. Rund 50 Millionen Euro wird allein die Bahn in dieses Vorhaben stecken.

Gleichzeitig laufen die Planungen und Behördenverfahren für die Aufrüstung der Bahnlinie nach St. Margrethen. Hier muss aus Gründen der Hochwassersicherheit die Rheinbrücke angehoben und die Bahntrasse verschoben werden. Modernisiert werden die Bahnhöfe Lustenau und Hard. Kern dieses Konzepts ist jedoch ein 30-Minuten-Takt Bregenz-St. Margrethen. Derzeit geschätzte Gesamtkosten: 70 Millionen Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bahnoffensive im Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen