AA

Bahninfrastruktur wird ausgebaut

Im Landhaus wurden am Donnerstag die Vereinbarungen für die Umbauarbeiten der ÖBB-Haltestelle Bregenz-Riedenburg sowie für neue Lärmschutzwände in Frastanz und Ludesch unterzeichnet.

Der Vertrag für neue Lärmschutzwände in Göfis (Bezirk Feldkirch) wurde bereits vor wenigen Tagen unterschrieben. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 6,6 Mio. Euro.

3,6 Mio. Euro davon entfallen auf die Umbauarbeiten bei der Haltestelle Bregenz-Riedenburg. Vertragspartner und Finanziers sind das Bundesministerium für Verkehr, das Land Vorarlberg, die Stadt Bregenz sowie die ÖBB-Infrastruktur Bau AG. 80 Prozent der Kosten trägt die ÖBB-Infrastruktur Bau AG, 20 Prozent das Land Vorarlberg.

Die Lärmschutzwände in Frastanz, Ludesch und Göfis haben eine Gesamtlänge von rund 4,3 Kilometer und eine Ansichtsfläche von 10.365 Quadratmeter. Nach Angaben von Infrastrukturminister Hubert Gorbach (B) wurden in Vorarlberg bis Ende 2004 Lärmschutzmaßnahmen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 24,6 Mio. Euro realisiert.

„In den nahverkehrsgerechten Ausbau der Haltestellen Dornbirn-Schoren, Dornbirn-Hatlerdorf und Bregenz-Riedenburg werden rund zehn Millionen Euro investiert“, sagte Gorbach. Besonders freue ihn, dass es gelungen sei, die Fertigstellung der Umbaumaßnahmen vor Beginn der Welt-Gymnaestrada sicher zu stellen, so der der Infrastrukturminister.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bahninfrastruktur wird ausgebaut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen