Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bahnhofstraße in Dornbirn verändert ihr Gesicht

Diese Woche wurde mit dem Abbruch begonnen.
Diese Woche wurde mit dem Abbruch begonnen. ©Josef Hagen
Dornbirn - Altes BTV-Gebäude wird derzeit abgerissen. Spatenstich für Neubau noch offen.

In der Bahnhofstraße plant die Bank für Tirol und Vorarlberg den Neubau ihrer Landeszentrale. Vor wenigen Tagen wurde mit dem Abbruch des alten Gebäudes begonnen, um Platz für einen viergeschoßigen Neubau zu schaffen. Über den Termin eines möglichen Spatenstichs gibt es derzeit keine Auskunft.

Das Projekt ist eines der größeren privaten Hochbauvorhaben, die derzeit in Dornbirn in Planung sind. Da sich der Standort in der Bahnhofstraße, also in prominenter Lage, befindet, hat die Stadt im Vorfeld für den Bereich rund um die „Linden“-Kreuzung einen Bebauungsplan beschlossen. Wie Stadtplaner Markus Aberer bereits im Herbst 2014 feststellte, erfüllt das BTV-Bauvorhaben, das aus zwei Baukörpern besteht, die Vorgaben der Stadt, die sich eine Belebung und weitere Urbanisierung des Dornbirner Zentrums wünscht. Auch die Geschäftsführung der BTV betonte bei der Vorstellung der Pläne, dass das Unternehmen mit ihrem Projekt einen Beitrag für die Entwicklung der Region leisten wolle.

Mehrere Bauvorhaben

In der Bahnhofstraße wurden in den letzten Jahren einige größere Bauvorhaben verwirklicht. Der prominenteste Neubau in jüngerer Zeit ist das neue WIFI. In den ehemaligen „Altdeutschen Stuben“ wurden Seniorenwohnungen eingerichtet. Im oberen Bereich wurde mit dem Umbau des ehemaligen Möbelhauses „Luger“ in ein attraktives Innenstadtwohnhaus ein wichtiger Schritt in Richtung Belebung der Innenstadt getan. Am Ende der Bahnhofstraße wird sich in nächster Zeit baulich etwas tun. Die AK etwa plant die Sanierung des ehemaligen Anglo-Gebäudes, das sie vorletztes Jahr um 1,1 Millionen Euro erworben hat. Und auf dem Parkplatz südwestlich des Bahnhofs sollte eigentlich noch dieses Jahr mit dem Bau einer neuen Zentrale für die Bundespolizei begonnen werden, sofern es bald grünes Licht aus Wien gibt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Bahnhofstraße in Dornbirn verändert ihr Gesicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen