Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bahnfahren in Österreich: Hier gibt es Verbesserungsbedarf

Die Österreicher sind immer häufiger mit dem Zug unterwegs.
Die Österreicher sind immer häufiger mit dem Zug unterwegs. ©APA (Sujet)
Im Vorjahr zählten Österreichs Bahnen erstmals mehr als 300 Millionen Fahrgäste. Grundsätzlich ist man mit dem Angebot zufrieden, bei einigen Punkten wünschen sich die Österreicher jedoch Verbesserungen.

Durch die Klimakrise steigt das Interesse an Reisen mit der Bahn. Und jene, die mit dem Zug unterwegs sind, sind mit dem Bahnfahren überwiegend zufrieden. Das ist das Ergebnis des diesjährigen Bahntests des Verkehrsclubs (VCÖ), wofür österreichweit rund 10.500 Fahrgäste in den Zügen von neun Unternehmen befragt wurden. Die Befragten orten aber zahlreiche Möglichkeiten für Verbesserungsbedarf.

Bereitschaft zum Bahnfahren steigt

Diesen gebe es vor allem bei Anschlussverbindungen, beim Empfang für Mobiltelefon und Internet und auch bei der Pünktlichkeit und Häufigkeit der Zugverbindungen. Der VCÖ betonte in einer Aussendung am Montag, dass aufgrund der steigenden Nachfrage das Bahngebot rascher als geplant auszubauen und zu erweitern ist. Die Bereitschaft, mit dem Zug zu fahren, steigt. 36 Prozent der Fahrgäste waren in den vergangenen zwölf Monaten häufiger mit der Bahn unterwegs als davor, 55 Prozent gleich oft.

Im Vorjahr zählten Österreichs Bahnen erstmals mehr als 300 Millionen Fahrgäste. Mit 13,3 Milliarden Personenkilometer wurde soviel Bahn gefahren wie noch nie zuvor.

Verbesserungswunsch bei Verbindungen und Pünktlichkeit

Die Mehrheit gab bei der Umfrage an, dass sich die Qualität des Bahnfahrens in den vergangenen zwölf Monaten in die richtige Richtung entwickelt hat. Jeder vierte Fahrgast wünscht sich mehr Verbindungen. Ein Drittel der Fahrgäste gab an, bei der Abstimmung der Bahnen mit anderen öffentlichen Verkehrsverbindungen, bei der Netz- und Verbindungsqualität für Mobiltelefon und Internet sowie bei der Anwesenheit des Zugpersonals Verschlechterungen erlebt zu haben.

Bei der Pünktlichkeit sehen drei Viertel der Fahrgäste Verbesserungen, ein Viertel aber Verschlechterungen. Häufigere Verbindungen insgesamt wünschten sich vor allem Pendler.

Urlauber mit Zugreisen sehr zufrieden

Der VCÖ legte den Fokus auf Urlaubsreisen mit dem Zug. Solche Reisenden beurteilten Bahnfahren besser als der Durchschnitt, sagte VCÖ-Experte Markus Gansterer. 83 Prozent der Urlaubsreisenden waren mit der Zugfahrt sehr zufrieden bzw. zufrieden, nur sieben Prozent waren nicht zufrieden. Jeder neunte Reisende empfand den Sitzplatz als unbequem, ebenso jeder neunte erlebte Mängel bei der Klimaanlage. Die besten Noten bekam von den Urlaubsreisenden das Zugpersonal, nämlich jeweils 1,6 für Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.

Größeren Aufholbedarf gibt es bei Regionalverbindungen. Jeder dritte Fahrgast auf den Regionalbahnen möchte häufigere Verbindungen und bessere Anschlussverbindungen. "Die Bahnen sind einerseits wichtige Zubringer zu den Hauptstrecken. Zum anderen sind sie auch unverzichtbar, weil die Mobilität in den Regionen nur auf Klimakurs gebracht werden kann, wenn die Regionalzüge hohe Qualität bieten", betonte VCÖ-Experte Gansterer.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Bahnfahren in Österreich: Hier gibt es Verbesserungsbedarf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen