Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum feiert 15jähriges Jubiläum

Ein Apfelbäumchen zum 15jährigen Jubiläum!
Ein Apfelbäumchen zum 15jährigen Jubiläum! ©Pezold
Hohenems. Am 1. Mai ging es den ganzen Tag hoch her im BSBZ. Der Tag der offenen Tür lockte eine große Zahl Besucher an und schon am Morgen war der Andrang groß.
Das Bäuerliche Schul- und Bildungszentrum feierte Tag der offenen Tür

Anlässlich des 15 jährigen Bestehens ihrer Schule, hatten die Schülerinnen und Schüler sich mächtig ins Zeug gelegt und gebacken, gekocht, genäht, dekoriert und geprobt, damit der Tag für alle ein unvergessliches Erlebnis wird.

Die Schüler in Kooperation mit dem Tanzhaus

Drei Mal an diesem Tag fand eine Modenschau statt. Die Turnhalle war übervoll, jeder wollte sehen, wie die Geschwister und Freunde der Schülerinnen sich auf dem Catwalk präsentierten. Alle vorgeführten Modelle wurden in der hauseigenen Näherei hergestellt, unter Anleitung von Marianne Wohlgenannt und Elisabeth Metzler-Schneider, die im Textilunterricht mit den Mädels wahre Wunder vollbracht hatten. Um noch mehr Pepp in die Show zu bringen, tanzte die Crew des Tanzhauses Hohenems ein wahres Feuerwerk in den Saal. Die Tänzer legten eine heiße Sohle hin, für die Choreografie zeichnen Britta Hafner und Liba Selner verantwortlich. Abendkleider, fesche Dirndl, Teeniemode und Arbeitsbekleidung, alles war dabei und die „Models“ vollbrachten auf dem Laufsteg eine wahre Meisterleistung.

Information pur im Freien

Natürlich gab es nicht nur im Hause selbst viel zu sehen, im Freien warteten die Schüler mit allerlei Wissenswertem und klärten über ihr schulisches Dasein und ihre vielfältigen Aufgaben auf. „Topaz“ Apfelbäumchen wurden gepflanzt und fachliche Tipps gegeben, wie man das auch alles richtig macht. „Die Bäumchen wurden bis jetzt feucht in einem Kühlhaus gelagert“, erklärte Peter Moosbrugger, der mit seinen Schülern den praktischen Anschauungsunterricht durchführte. Die Imker präsentierten ihre Bienenwaben und auf dem Weg durch den „Bodenlehrpfad“ konnte man so allerlei über die verschiedensten Boden-Beschaffenheiten lernen. Auf dem Rheinhof gab es Ponyreiten, Pferdevorführungen und Kutschenfahrten – die Kühe im Stall ließen sich derweil nicht stören von dem Getümmel rund ums Haus.

Besuch vom anderen Ende der Welt

 Eine „chinesische Delegation“, Austausch-Schüler aus der „Lishui Foreign Languages Experiment School“ in Zhejiang, die gerade Zeit in der Tourismusschule Bezau verbringen, hatten ihren Spaß an dem Trubel und schauten sich alles ganz genau an. Wie bei uns im Ländle gebacken, gekocht, gedrechselt, geschweißt, gehämmert und gemolken wird. Die Gäste aus China können einiges an neuen Eindrücken mit nach Hause nehmen. Aber nicht nur für sie war es ein spannender, eindrucksvoller und lehrreicher Tag – alle Besucher und auch die Lehrer und Schüler hatten viel Spaß und freuten sich über einen gelungen Tag der offenen Tür.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum feiert 15jähriges Jubiläum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen