AA

Badmintonclub Bregenz sucht Nachwuchs

Die Jugendbetreuer Philipp Köppl (li) und Anna-Maria Fetz (re) mit Nachwuchsspielern des Badmintonclub Bregenz
Die Jugendbetreuer Philipp Köppl (li) und Anna-Maria Fetz (re) mit Nachwuchsspielern des Badmintonclub Bregenz ©Verein
(Vereinsbeitrag) Nachwuchs Willkommen! Kinder- und Jugendtraining beim Badmintonclub Bregenz.

Sie sind zwischen 7 und 20 Jahre alt und treffen sich wöchentlich in der Sporthalle des BG Blumenstraße: die Nachwuchspielerinnen und Spieler des Badmintonclubs Bregenz. Anna-Maria Fetz vermittelt dem begeisterten Badminton-Nachwuchs Spieltechnik, vor allem aber die Freude an einer schnellen und interessanten Sportart.

„In die erste Klasse Volksschule sollten die Kinder schon gehen, wenn sie mit Badminton beginnen“, erklärt Anna-Maria Fetz, die selbst mit 11 Jahren über Schulfreunde zum Badmintonsport gefunden hat. „Für jüngere Kinder ist es noch schwierig, auf die Füße zu achten, sich gleichzeitig auf den Ball zu konzentrieren und dann noch zu schlagen“, erklärt die sympathische Wahl-Lochauerin mit Bregenzerwälder Wurzeln. „Dabei sieht man deutlich, ob Kinder sich auch sonst viel bewegen oder durch Spiele bereits eine Ballgefühl entwickelt haben“, weiß die Kinder- und Jugendbetreuerin des BC Bregenz. 10 Kinder besuchen zurzeit ihr Training, bei dem sie regelmäßig von Philipp Köppl und weiteren Clubkollegen unterstützt wird. „Und wir haben Platz für noch mehr Kinder!“

Spaß haben, steht an erster Stelle. Aber auch eine gewisse Disziplin ist der 26-jährigen wichtig. „Die Kinder sollen etwas vom Training haben. Das funktioniert nur, wenn sie zuhören und aufpassen“, weiß sich Anna-Maria Fetz durchzusetzen. Jedes Training beginnt mit Aufwärm-Spielen. Das hat sich bewährt: „Wenn wir zu Beginn Spiele machen, läuft das ganze Training viel besser.“ Dehnen, Angaben üben, kurze Bälle – das einstündige Training ist abwechslungsreich – und anstrengend. „Mir ist wichtig, dass Kinder nicht nur vor dem Computer oder dem Fernseher sitzen, sondern Spaß an der Bewegung bekommen“, betont Frau Fetz. Und auf noch etwas legt sie beim Training besonderen Wert: Dass jeder mit jedem spielt – egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ob guter oder weniger talentierter Spieler – und dabei den Umgang mit anderen Kindern und Jugendlichen lernt.

Preisgünstige Sportart

Badminton ist eine äußert günstige Sportart. Beim BC Bregenz zahlen Kinder und Schüler einen Jahresbeitrag von 30 Euro. Dabei haben sie die Möglichkeit zweimal in der Woche zu trainieren. „Außer guten Hallenschuhen müssen die Kinder nichts weiter mitbringen“, erklärt Anna-Maria Fetz. Schläger und Bälle werden vom Club gestellt. Wer Interesse hat, ein Probetraining zu absolvieren, kann sich direkt an die beiden Jugendbetreuer Anna-Maria Fetz oder Philipp Köppl (Tel.: 0664/1430823; bcbregenz@tele2.at) wenden. Oder aber direkt vorbeischauen: Dienstags und donnerstags um 18.00 Uhr in der Sporthalle des BG Blumenstraße. Achtung: während der Schulferien ist kein Spielbetrieb!

Weitere Informationen: www.badmintonclubbregenz.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Badmintonclub Bregenz sucht Nachwuchs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen