AA

Bademeister im Dauerstress

Bludenz - Während sich die letzten Skifahrer im Ländle auf den Pisten vergnügen, herrscht in den heimischen Freibädern bereits Hochbetrieb.  | Preisliste Val Blu Sommer 2007 [.pdf - 211KB]

Seit Wochen laufen die Vorbereitungen auf die neue Badesaison. Das über 20.000 Quadratmeter große Gelände des Bludenzer Val Blus sieht aus wie frisch gestriegelt. Die Bäume sind geschnitten, der Rasen gemäht. Das Sportbecken schon wieder gefüllt. „Fünf Tage und Nächte dauert es, bis das Becken voll Wasser ist“, schildert Bademeister Didi Niedermayer im „VN“-Gespräch. Zuvor wurde das Betonbecken gereinigt und mit einer Spezialfarbe fein säuberlich ausgemalt. 2500 Quadratmeter wurden gestrichen. Zwei Tage lang waren die vier Bademeister im Einsatz. Jetzt ist der Kinderbereich dran. Mittels Hochdruck wird das Folienbecken gereinigt. Unter der grünen Dreckschicht blitz es Meter für Meter wieder schön hellblau durch. Niedermayer und sein Team sind im Wassernebel kaum zu sehen. Nach vier Stunden haben sie es geschafft. Der letzte Dreck ist weg, das Becken wieder blitzblank. Ein Feuerwehrschlauch wird verlegt, das Einlassen des Wassers beginnt. Zwei Zage braucht es, bis das Kinderbecken voll ist. Dann beginnt die Beimischung des Chlors. „Wir liegen gut in der Zeit, das Wetter hat uns sehr geholfen“, sagt Niedermayer. Bis zum Saisonstart am 5. Mai wird alles fertig sein. „Dann heißt’s wieder rein ins kühle nass“, freut sich der Bademeister schon auf die neue Saison.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Bademeister im Dauerstress
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen