Auto stürzt in reißenden Bach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich in der Nacht auf Samstag in St. Anton am Arlberg ereignet. Mit seinem Geländewagen stürzten ein alkoholisierter 24-jähriger Bauarbeiter und seine beiden Mitfahrer 25 Meter ab und landeten in einem reißenden Bach.

Ein 33-jähriger Vorarlberger wurde dabei aus dem Wagen geschleudert und starb. Die drei Männer waren nach Angaben der Gendarmerie am Abend in der Tritschalpe eingekehrt. Gegen Mitternacht machten sie sich auf einer Schotterstraße auf den Weg in Richtung St. Anton. Etwa 70 Meter unterhalb der „Sattelbrück“ kam der Geländewagen von der Straße ab und geriet über den linken Wegrand hinaus. Schließlich stürzte das Fahrzeug über die steil abfallende Böschung und kam im Moosbach zum Liegen.

Die zwei Mitfahrer, ein 18-Jähriger aus Pettneu und der 33-jährige Vorarlberger aus Ludesch, wurden aus dem Wagen geschleudert. Der Unglückslenker aus Pettneu konnte sich selbst aus dem Wrack befreien. Er und der 18-jährige Mitfahrer wurden nicht verletzt. Sie alarmierten die Rettung. 130 Meter von der Unfallstelle entfernt konnte schließlich die Leiche des Vorarlberger in der Mitte des Moosbaches gefunden werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Auto stürzt in reißenden Bach
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.