Auto ins Schleudern geraten

Bereits am 17. Juni kam es in Satteins zu einem folgenschweren Autounfall. Ein Auto war ins Schleudern geraten und gegen die Mittelleitschiene geprallt. Die Insassen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Bereits am 17. Juni gegen Abend fuhr ein 23-jähriger, in Sonntag wohnhafter Mann mit dem PKW in dem er eine Beifahrerin mitführte auf der A14 von Feldkirch kommend in Richtung Bludenz. Auf Höhe KM 45,200 bremste er sein Fahrzeug wegen plötzlich einsetzendem Regen ab. Dadurch kam das Fahrzeug ins Schleudern, stieß gegen die Außenleitschiene, schleuderte darauf über die gesamte Fahrbahn und stieß gegen die Mittelleitschiene. Dort kam das Fahrzeug dann entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuginsassen unbestimmten Grades verletzt. Am PKW entstand Totalschaden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Auto ins Schleudern geraten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen