Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auszeichnung für junge Sprachtalente

Die diesjährigen Preisträger mit den Kuratoriumsmitgliedern.
Die diesjährigen Preisträger mit den Kuratoriumsmitgliedern. ©Laurence Feider
Im Dornbirner Rathaus wurden die Dr. Emmi Herzberger-Sprachpreise verliehen.
Verleihung Dr. Emmi Herzberger-Sprachpreise 2019

Dornbirn. So mancher ist schon froh, wenn er seine VWA (Vorwissenschaftliche Arbeit) überhaupt zeitgerecht fertig bekommt – Aaron Dorner hat seine gleich in zwei Sprachen verfasst. Doch damit nicht genug, seine in Englisch und Französisch verfasste Vorwissenschaftliche Arbeit bekam auch noch zwei Auszeichnungen: den Kanadapreis 2018 für die beste VWA im Bereich der Kanadastudien und den Preis „Eckiger Globus“ des Vereins „Kritische Geographie“. Jetzt ging der Preisregen für den 19-jährigen Dornbirner weiter. Am Freitag wurde ihm einer der Jugendsprachpreise der Dr. Emmi Herzberger-Stiftung verliehen.

Sprachliche Vielfalt

Der Dr. Emmi Herzberger-Sprachpreis wird durch eine öffentlich-gemeinnützige Stiftung finanziert, die von der inzwischen verstorbenen Prof. Dr. Emmi Herzberger im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde. Als ehemalige Professorin war es ihr ein Anliegen, die Vielsprachigkeit zu fördern. Voraussetzung für den Sprachpreis sind hervorragende – nicht lehrplan- oder studienplanbedingte – Sprachkenntnisse in einer der vier Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch. Aaron Dorner konnte gleich mehrfach punkten – neben einem Cambridge Advanced English Certificate und einem DELF-Zertifikat kann er mehrere Auszeichnungen von Rede- und Sprachwettbewerben vorweisen. Der Tipp seines Papas – „Du bewirbst dich da oder du bekommst kein Taschengeld mehr“ – hat sich also für den zukünftigen Studenten des renommierten King‘s College in London als goldrichtig erwiesen.

„Vergoldet“ wurden auch die Sprachkenntnisse von Tomoya Hagen. Auch er bekam einen Jugendsprachpreis der Dr. Emmi Herzberger-Stiftung. Der 19-jährige verfügt über außerordentlich vielfältige Sprachkenntnisse. Neben seiner Muttersprache Japanisch und seiner Vatersprache Deutsch, beherrscht der in Japan aufgewachsene Tomoya Hagen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch. 

Vier Jugendsprachpreise

Das Kuratorium mit Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Eva-Maria Waibel und Werner Marxgut entschied sich in diesem Jahr keinen Erwachsenen-Sprachpreis zu vergeben, dafür zwei weitere Jugendsprachpreise. Einer davon ging an die erst 16-jährige Johanna Blum. Die Schülerin des Gymnasiums Sacré Coeur-Riedenburg wurde von ihrer Französisch-Professorin motiviert, sich für den Sprachpreis zu bewerben. Sie hat in drei „Dr. Emmi Herzberger-Sprachen“ die Note „sehr gut“ –Englisch, Französisch und Spanisch – darüber hinaus auch in Latein.

Der vierte Jugendsprachpreis ging an die mittlerweile 18-jährige Julia Riezler. Die angehende Maturantin des BORG Schoren kann vor allem mit herausragenden Englisch-Kenntnissen aufwarten. Neben einem Cambridge Advanced English Certificate und mehreren Sprachkursen am Eastbourne College hat sie ihre VWA in englischer Sprache verfasst. Die teilweise zweisprachig aufgewachsene Dornbirnerin verfügt außerdem über gute Französischkenntnisse.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Auszeichnung für junge Sprachtalente
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen