AA

Austria Lustenau und die Gemeinde trauert um Viktor Karnitschnig

©Luggi Knobel
Der 58-jährige Viktor Karnitschnig, jahrzehntelanger Platzwart bei Austria Lustenau, ist nach schwerer Krankheit verstorben
Viktor Karnitschnig ist gestorben

Fußball Erstligist Austria Lustenau und die Marktgemeinde Lustenau trauert um seinen Platzwart. Der „Rasendoktor“ Viktor Karnitschnig hat alle Spielfelder im Planet Pure Stadion mit Bravour und viel Perfektion bestens betreut. Schon in den Jahren 1997 bis 2000 zu den sportlich glorreichen Zeiten war Viktor Karnitschnig Platzwart im Reichshofstadion und hat von Beginn an am Umbau des Hauptspielfeld in Lustenau mitgearbeitet und kannte jedes „Loch“ und jedes „Röhrle“. In den letzten acht Jahren (2012-2020) war er wieder der Rasendoktor bei der Austria. Sieben Spielfelder umfasst das Reichshofstadion und auch fast täglich müssen zwölf Kabinen gereinigt werden. Die Plätze sind seit seiner Ära in einem Topzustand, erst vor kurzem hat er sämtliche Spielfelder selber generalsaniert. Viel mehr als ein Jahrzehnt Platzwart bei der Austria, 16 Saisonen selber vom Nachwuchs bis zur Kampfmannschaft gespielt, zwölf Jahre Nachwuchstrainer und acht Jahre Coach vom Austria Lustenau 1b, er war ein Austrianer von A bis Z und vor allem mit viel Herz. Er wird der Austria Lustenau an allen Ecken und Enden fehlen. Die Plätze waren sein Hab und Gut und er war mit Leib und Seele bei der Arbeit.“

Viktor Karnitschnig musste die ganzen vielen Arbeiten alleine machen. Fast täglich war er zwischen vierzehn und sechzehn Stunden mit Arbeiten im Stadion dran. Mit speziellen Kursen über die richtige Gestaltung von Sportspielfeldern hatte er sich beim deutschen Fußballbund auf Eigeninitiative selber das neueste Know how zurecht gelegt. Er wird der Vorarlberger Fußballfamilie fehlen. Viktor Ruhe in Frieden!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Lustenau
  • Austria Lustenau und die Gemeinde trauert um Viktor Karnitschnig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen