AA

Australier von Makrele k.o. geschlagen

Eine ein Meter fünfzig lange Königsmakrele hat einen australischen Fischer k.o. geschlagen. Laut der Nachrichtenagentur AP hat Glen Hopper Schnitt- und Schürfwunden am Arm und Kopf davongetragen.

Das sei passiert, als der Fisch auf sein Boot gesprungen sei. Hopper habe ganz gemütlich auf dem Fluss Mooloolah im nordöstlichen Staat Queensland gefischt, als die Makrele ihn von hinten angesprungen habe, sagte Hopper. „Ich hatte das Gefühl, in eine Mauer zu rasen und bin erst am Boden des Bootes wieder zu mir gekommen, wo ich nach Luft rang“, sagte der Fischer. Die etwa 30 Kilo schwere Königsmakrele ähnelt einem Hecht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Australier von Makrele k.o. geschlagen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.