Ausstellung für Sissis Fitnesstrainer

Bregenz - Im Foyer des Vorarlberger Landtages ist eine Ausstellung über den Vorarlberger Arzt und Dichter Ludwig Gabriel Seeger (1831 bis 1893) zu sehen - er wurde bekannt als Kaiserin Elisabeths Fitnesstrainer.

Seeger wurde als Dichter unter dem Pseudonym „Seeger an der Lutz“ und als Fitnesstrainer von Kaiserin Elisabeth bekannt. Als Mediziner setzte Seeger damals als einer der ersten Ärzte auf ganzheitliche Behandlungen und Prophylaxe. Zudem schuf er in der Elektromedizin neue Standards.

Landtagspräsident Gebhard Halder würdigte Seeger bei der Ausstellungs-Eröffnung als „vielseitig begabten Menschen, dessen Interessen weit über den Arztberuf hinaus gingen.“ Seeger wurde in Thüringen (Bezirk Bludenz) als Sohn eines Arztes geboren. Gemeinsam mit seinem Vater übte Seeger seinen Beruf in Ludesch (Bezirk Bludenz) aus, nach dessen Tod zog Seeger nach Wien. Ab den 1850er Jahren entwickelte er dort ein Fitness- und Ernährungssystem und wurde so zum ersten „Wellnessguru“ Österreichs. Zu seinen Schülerinnen zählten Damen aus dem Hochadel, darunter Kaiserin Sisi. Seeger baute in den 1860er Jahren im Wiener Krankenhaus an der Wieden zudem eine Elektromedizin-Forschungsabteilung auf, die später von seinem Sohn übernommen wurde.

Als Sommerfrischler kehrte Seeger viele Jahrzehnte lang immer wieder nach Vorarlberg zurück. Im Ländle blieb Seeger als populärer Schriftsteller und Mundartsammler in Erinnerung. „Er gehört in die erste Reihe unserer Mundartdichter“, so Halder. Am Bekanntesten ist das 1893 von Wunibald Briem (1841-1912) vertonte Gedicht „Uf da Berga ischt mi Läba“ (Auf den Bergen ist mein Leben). Mit diesem Lied und der speziellen Charakteristik des Vorarlberger Volksgesanges beschäftigt sich am 31. Januar auch ein Vortrag von Annemarie Bösch-Niederer im Vorarlberger Landesarchiv.

Ludwig Seegers Sammlung mundartlicher Gedichte erschien 1886 unter dem damals wie heute in Vorarlberg geläufigen Spruch „Net lugg lo“ (etwa: nicht locker lassen). Am 7. Februar verortet ein Vortrag von Jürgen Thaler im Landesarchiv Seegers Werk im Kontext der Literatur- und Kulturgeschichte der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mit einem Referat über „Die gesellschaftspolitische Situation in Vorarlberg in der Ära Dr. Ludwig Seegers“ komplettiert Alois Niederstätter am 17. Januar die Vortragsreihe im Vorarlberger Landesarchiv.

Die Ausstellung „Net lugg lo – 175 Jahre Seeger an der Lutz“ im Foyer des Landtags ist noch bis 9. Februar zu sehen. Gestaltet wurde sie vom Vorarlberger Landesarchiv und der „Elementa Walgau“.

S E R V I C E
„Net lugg lo – 175 Jahre Seeger an der Lutz“. Foyer des Vorarlberger Landtags im Landhaus in Bregenz. Geöffnet bis 9. Februar 2007; werktags 8.00 bis 18.00 Uhr. Vorträge im Vorarlberger Landesarchiv, Beginn jeweils 17.00 Uhr, Eintritt frei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ausstellung für Sissis Fitnesstrainer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen