AA

Auskunft der Versicherung zu den Hausschäden

Bregenz - Beim gestrigen Unwetter sind viele Schäden entstanden. Bei der Schanze in Lochau besteht auch noch die Gefahr, dass Häuser zerstört werden. VOL Live hat sich mit Direktor Sturn von der Vorarlberger Landesversicherung (VLV) unterhalten und Auskünfte über die Deckung von Hausschäden eingeholt.
Direktor Sturn (VLV) im Interview

Bei einem beschädigten Haus muss zunächst unterschieden werden, welche Versicherung betroffen ist. Ein Erdrutsch oder ein Steinschlag gehören zur normalen Sturmschadenversicherung. Eine Mure zählt hingegen als Naturereignis und ist nicht in dieser Versicherung enthalten. Bei solchen Ereignissen gibt es Deckungen im Katastrophenfalle, hier muss auf die abgeschlossenen Polizzen geachtet werden. Laut Direktor Sturn muss daher im Einzelfall geprüft werden.

„Wenn Versicherungsschutz gegeben ist, zahlt natürlich der Versicherer den Schaden, falls nicht wären die Betroffenen gut beraten, Ansprüche an den Katastrophen-Fonds beim Land einzubringen, damit sie schadlos gehalten werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, können die Häuser erhalten werden? Ist es ein Steinschlag, ist es ein Erdrutsch oder ein Oberflächenwasser, eine Mure, dann wird es von der Versicherungsseite problematischer werden “, sagte Direktor Sturn.

Die VLV hat viele Versicherungsnehmer in den betroffenen Gebieten. Es wurde schon ein Katastrophenteam eingerichtet, damit alles rasch bearbeitet werden kann.

Direktor Sturn von der Vorarlberger Landesversicherung

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Auskunft der Versicherung zu den Hausschäden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen