AA

Ausgezeichnetes Engagement Dornbirner Gymnasiasten

Die Schüler freuten sich mit Professorin Erika Schuster über die Auszeichnung für ihr Projekt.
Die Schüler freuten sich mit Professorin Erika Schuster über die Auszeichnung für ihr Projekt. ©Kärntner Landesarchiv Neureiter
Schüler des BGD erhielten eine „INCLUSIA“ für ihr Mobilitätsprojekt „Mitanand mobil!“
INCLUSIA für BGD

Dornbirn. Bereits zum siebten Mal wurde die Auszeichnung „INCLUSIA“ vergeben. Der Preis richtet sich an junge Menschen, Schulklassen und Vereine für gute Inklusionsprojekte mit Menschen mit mentaler oder mehrfacher Behinderung. Aus den Bewerbungen wählte die Jury vier Siegerprojekte aus, die bei der INCLUSIA-Gala Anfang Mai im Landesarchiv Kärnten in Klagenfurt vorgestellt wurden und je eine INCLUSIA erhielten.

Gala in Klagenfurt

Eine INCLUSIA gab es auch für das Mobilitätsprojekt „Mitanand mobil!“, das eine Schülergruppe des BG Dornbirn gemeinsam mit der Lebenshilfe Vorarlberg initiiert hat. Ziel des Projekts ist es, einen Freiwilligenpool zu gründen, durch den Menschen mit Behinderungen bei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln begleitet und unterstützt werden. (die VN Heimat berichtete) Jetzt durften die Dornbirner Gymnasiasten in Begleitung ihrer Professorin Erika Schuster in Kärnten die Auszeichnung entgegen nehmen.

Freiwillige gesucht

Infos zum Mobilitätsprojekt „Mitanand mobil!“ findet man auch auf der Website des Bundesgymnasiums Dornbirn unter www.bgdornbirn.at/modul-sozialkompetenz.html und unter www.lebenshilfe-vorarlberg.at. Wer das Projekt der Jugendlichen unterstützen möchte oder jemanden kennt, der viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und Begleitung anbieten würde, kann sich bei Christine Frick vom Vereinsmanagement der Lebenshilfe melden. Kontakt: christine.frick@lhv.or.at oder Tel 05523 506.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ausgezeichnetes Engagement Dornbirner Gymnasiasten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen