Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Innenminister: "Nie gekanntes Ausmaß" der Gewalt in Calais

©In this grab taken from Le Nord Littoral video, migrants clash as fighting broke out in Calais, France, Thursday Feb. 1, 2018. Four migrants were shot and wounded Thursday during a confrontation in France's port city of Calais, with an Afghan migrant apparently firing the shots, the French Interior Ministry said. Afghan and Eritrean migrants in the city, a gateway to Britain, had been fighting with sticks and stones before the shots were fired, regional authorities said. (Nord Littoral via AP)
Nach schweren Auseinandersetzungen zwischen Migranten in Calais hat Frankreichs Innenminister Gerard Collomb ein "nie gekanntes Ausmaß" der Gewalt beklagt.
Auseinandersetzungen in Calais

Die Situation für die Einwohner der Hafenstadt am Ärmelkanal sei “unerträglich”, sagte Collomb in der Nacht auf Freitag vor Journalisten. “Wir können nicht das Recht des Stärkeren in unserem Land herrschen lassen.”

Collomb war nach den Zusammenstößen am Donnerstag nach Calais gereist. Bei mehreren Auseinandersetzungen zwischen afrikanischen und afghanischen Migranten waren um die 20 Menschen verletzt worden; vier Migranten schwebten nach Schussverletzungen in Lebensgefahr. Das Innenministerium hatte mitgeteilt, dass vermutlich ein Afghane auf eine Gruppe Eritreer geschossen habe. Wie es zu den Auseinandersetzungen kam, ist noch offen.

Schlepper versuchen Orte zu kontrollieren

Francois Guennoc von der Hilfsorganisation “L’Auberge des Migrants” verwies im Sender BFMTV darauf, dass afghanische Schlepper in Calais versuchen, für die Migranten wichtige Orte zu kontrollieren.

In Calais sammeln sich seit Jahren Migranten, die illegal nach Großbritannien gelangen wollen. Der Staat hatte im Oktober 2016 ein riesiges inoffizielles Flüchtlingscamp geräumt und verhindert seitdem die Entstehung neuer Elendslager. Trotzdem halten sich nach Schätzungen mehrere Hundert Migranten in der Region auf, laut Hilfsorganisationen unter sehr prekären Bedingungen.

(APA/ag.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Innenminister: "Nie gekanntes Ausmaß" der Gewalt in Calais
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.