AA

Aufruf der AKS zu Vandalismus an Kirchen

Schwarzach - Mit klarer Ablehnung und scharfer Kritik reagierte die Vorarlberger Schülerunion heute auf den Skandal der sich in der Aktion kritischer Schüler auftat. RFJ: "Aufruf ist ein Skandal" |  Aussendung der AKS | AKS distanziert sich | JVP: "Ungeheuerlicher Aufruf" | Reaktion der VOSU

So fordert Sophie Lojka (AKS) ihre Bundesmitglieder und Vereinskollegen auf, österreichweit Kirchen zu schänden.

Landesobmann Daniel Mauche und Landesgeschäftsführerin Lara Hämmerle schließen sich der Bundesvertretung der Schülerunion an.

“Wir wollen, dass solche Organisationen aus der Schülervertretung ausgeschlossen werden, bzw. die Verantwortlichen ihren Rücktritt bekannt geben“, so Mauche. 



Auch Lara Hämmerle sieht hier nicht die Aufgaben einer Schülervertretung:” Wenn das die Auffassung von Schülervertretung bei der Aktion kritischer Schüler ist, sollten sich jene lieber Auslösen und einen anderen Vertretungsbereich übernehmen.”



Die Vorarlberger Schülerunion fordert die Aktion kritischer Schüler auf, sich den wirklichen Schulthemen und Schülerinteressen zu widmen und sich nicht von der Verankerung im SPÖ – Statut zu Straftaten hinführen zu lassen.

Quelle: Vorarlberger Schülerunion

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Aufruf der AKS zu Vandalismus an Kirchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen