Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aufregung und Empörung

"Ich leckte das Deodorant einer Nutte" von Jim Cartwright: Im Vorfeld der Premiere sorgte diese Produktion schon für große Aufregung und Empörung in Feldkirch.

Doch schließlich mauserte sich das Stück des britischen Autors zu einem Publikumshit.
Nach 11 ausverkauften Vorstellungen im Hallenbad Feldkirch im Mai des vergangenen Jahres, zeigt das Projekttheater Vorarlberg die Erfolgsproduktion “Ich leckte das Deodorant einer Nutte” nochmals an 4 Abenden auf der Probebühne des Kornmarkttheaters in Bregenz: 17., 20., 21. und 22. März 2000 – Probebühne Kornmarktheater Bregenz, jeweils 19.30 Uhr. Kartenvorverkauf Bregenz Tourismus 05574/49590

Pressestimmen:

“Walter Hillers Inszenierung des Stücks lotet die schauspielerischen Möglichkeiten seiner DarstellerInnen zur Gänze aus und schafft eine beklemmende, unter die Haut gehende Interpretation. Maria Hofstätter brilliert als beklemmend echtes Rinnsalgewächs, das trotz der lauten und schäbigen Oberfläche aber stets die demolierten menschlichen Züge noch bewahrt. Und Dietmar Nigsch macht sein Schicksal des Ausgestoßenen, Getretenen mit leisen Tönen und verknappter Gestik berührend transparent. (VN-Heimat 12.5.99)

“Maria Hofstätter ist eine phantastisch vulgäre, aufdringliche Nutte, ohne daß dabei die sensibleren Zwischentöne verloren gehen.Mit ehrlicher und glaubwürdiger Offenheit schaffen Maria Hofstätter und Diemar Nigsch die schwierige Gratwanderung in einem Stück, in dem Zorn, Wut und Resignation dominieren.” (Neue, 7.5. 99)

“Ich leckte das Deodorant einer Nutte” ist eines jener Trashstücke, die keine Botschaft vor sich hertragen, sondern einen Zustand aufzeigen, der von Vorarlberger Verhältnissen gar nicht so weit entfernt ist, wie man es vielleicht gerne hätte. Ohne billige Provokation, dafür schonungslos.” (VN, 7.5.99)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Aufregung und Empörung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.