Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aufregung um Parteiwerbung neben Vorarlberger Schule

Die Junge ÖVP macht Werbung neben einer Schule in Dornbirn. Das ist auf einem öffentlichen Parkplatz auch erlaubt.
Die Junge ÖVP macht Werbung neben einer Schule in Dornbirn. Das ist auf einem öffentlichen Parkplatz auch erlaubt. ©VN/Hartinger
Dass politische Werbung in Schulen verboten ist, wissen die Parteien. Dennoch sorgte die Junge ÖVP mit einer kürzlich erfolgten Aktion für Diskussion. Auf einem öffentlichen Parkplatz neben dem Bundesgymnasium in Dornbirn-Schoren verteilten die Jungpolitiker Saft, um Mitglieder zu werben.

“Sei dabei und werde Mitglied!” war auf den Flaschen zu lesen, die Mitglieder der Jungen ÖVP am Mittwochmittag neben dem Schulgeländer des Dornbirner Gymnasiums verteilten. Bei Schüler und Eltern sorgte das für Aufregung. Sie fragten sich, ob derartige Werbung erlaubt sei.

Parteiwerbung auf öffentlichem Grund erlaubt

Da die Verteilaktion aber nicht auf dem Schulgelände, sondern auf einem öffentlichen Parkplatz statt gefunden habe, könne man dagegen nichts machen, erläuterte Schuldirektor Reinhard Sepp gegenüber dem ORF Vorarlberg. Der Sprecher der Jungen ÖVP erklärte, man habe sich vor der Aktion über die Vorschriften informiert und bei der Schule angefragt, ob man auf dem Parkplatz stehen dürfe. Direktor Sepp indes konnte diese Anfrage nicht bestätigen.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Aufregung um Parteiwerbung neben Vorarlberger Schule
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen