Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auf dem Weg ins Gefängnis verhaftet

Eigentlich war der 31-jährige Mann aus dem Bregenzer Wald auf dem Weg in die Justizvollzugsanstalt, wollte mit dem Zug nach Kempten fahren. Schleierfahnder kontrollierten ihn im Lindauer Bahnhof - der Check im Fahndungscomputer war positiv.

Der Bregenzerwälder war wegen einer Restfreiheitsstrafe zur Festnahme ausgeschrieben. Auch ein zweiter Eintrag lag vor: Eine weitere Staatsanwaltschaft hatte ihn zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Bei der Durchsuchung seiner persönlichen Gegenstände fand die Polizei dann noch die Ladung zum Strafantritt in der JVA Kempten wegen einer weiteren Straftat.

Der Vorarlberger versicherte glaubhaft, dass er gerade auf dem Weg in das Gefängnis sei. Die Lindauer Fahnder chauffierten den Mann daraufhin auf Staatskosten nach Kempten, wo er die Strafen wegen Sachbeschädigung und Misshandlung eines Schutzbefohlenen antrat. Den Preis für das Zugticket konnte sich der Bregenzerwälder somit sparen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Auf dem Weg ins Gefängnis verhaftet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.