Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ATX bricht um 5,4 Prozent ein

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, kurz nach dem Handelsstart erneut auf Talfahrt begeben. Der Fließhandelsindex ATX notierte um 9.35 Uhr bei 2.146,87 Zählern um 123,33 Punkte oder 5,43 Prozent unter dem Mittwoch-Schluss (2.270,20).

Bisher wurden 2.178.063 (Vortag: 1.836.477) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Die Kurseinbrüche an den Börsen in den USA und Asien schickten auch den Wiener Markt erneut auf Talfahrt. Der Dow Jones fiel um acht Prozent und der Nikkei-Index um 11,4 Prozent.

OMV, die am Vortag im Vergleich zu den übrigen Ölwerten in Europa nur wenig verloren hatten, brachen um 8,35 Prozent auf 26,57 Euro ein.

Bei den schwer gewichteten Banken sei einem Händler zufolge in Anspielung auf weiteren Platz nach unten “noch etwas drin”. Erste Group fielen um 5,93 Prozent auf 25,40 Euro. Voestalpine litten darunter, dass Stahlunternehmen ihre Finanzierungen in Osteuropa ausgesetzt haben. Die Titel reduzierten sich um 4,74 Prozent auf 18,10 Euro.

Immoeast setzten ihren Abwärtstrend fort mit einem Abschlag von 17,60 Prozent auf 1,03 Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • ATX bricht um 5,4 Prozent ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen