Attraktivität bei den Fondspolizzen steigt

In Zeiten von niedrigen Zinsen gewinnen fondsgebundene Lebensversicherungen wieder an Attraktivität.

Jeder dritte Befragte plant in den kommenden drei Jahren den Abschluss einer Fondspolizze, 61 Prozent halten diese Produkte für eine attraktive Anlageform, ergab eine Umfrage von TQS Research & Consulting für die donau Versicherung.

Als entscheidende Gründe für den Abschluss einer Fondspolizze wurden Inflationsschutz, Langfristigkeit und Steuervorteile genannt. Lebensversicherungen liegen hinter den Klassikern Sparbuch und Sparbuchvertrag auf dem dritten Platz der attraktivsten Sparformen, noch vor Aktien oder Anleihen.

Jüngere sparen mehr

Insgesamt setzt sich der Trend zum Sparen fort. Nach eigenen Angaben werden 20 Prozent und mehr vom monatlichen Einkommen gespart – bei Jüngeren ein höherer Prozentsatz als bei Älteren. Die wichtigsten fürs Sparen bzw. Vorsorgen genannten Gründe sind Rücklagen für Notfälle (93 Prozent), Zukunftssicherung (87 Prozent) sowie Altersvorsorge (83 Prozent). Niedrige Zinsen auf Sparbüchern begünstigen die Suche nach alternativen Spar- und Vorsorgemöglichkeiten, wie aus der Erhebung hervorgeht. Die für die Bevölkerung im Alter von 18 bis 65 Jahren den Angaben zufolge repräsentative Erhebung basiert auf den Antworten von 1000 Befragten. Die im Schnitt jeweils 12-minütigen Interviews wurden in der ersten Oktoberwoche webbasiert durchgeführt. Die Schwankungsbreite der Ergebnisse liegt bei plus/­minus drei Prozent.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Attraktivität bei den Fondspolizzen steigt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.