Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ATSE Graz kommt neu dazu

Die Eishockey-Nationalliga besteht in der kommenden Saison aus zumindest acht Klubs, der Liga-Torjäger Ryan Foster wechselt den Verein.

Nach der Saison ist vor der Saison. Mindestens acht Klubs soll die Eishockey-Nationalliga 2010/11 umfassen. Neu – und mit einem Jahr Verspätung – steigt der ATSE Graz in die Meisterschaft ein, der Oberligameister verpflichtete Trainer Kjell Lindqvist. “Es könnten aber noch mehr Klubs werden”, sieht Ligasprecher Werner Alfare die Liga wachsen. So laufen zwischen Linz und Wels Gespräche über eine Zusammenarbeit, in Wien könnten die 48er mit Hilfe der Vienna Capitals ein Nationalligateam auf die Beine stellen.

Foster wird den EHC verlassen

Transfergerüchte, die die Liga beschäftigen: Innsbruck will Ex-NHL-Profi Rem Murray aus Bruneck zurückholen. Interesse besteht auch an EHC-Goalie Patrick Machreich und den Schönberger-Brüdern. Lustenau fix verlassen wird Ryan Foster, mit 33 Treffern der beste Torjäger der Liga: “Wir haben ihm kein Angebot gemacht“, bestätigt Alfare. Die VEU verlassen werden Torhüter Peter Andersson (Skövde/Swe) und Verteidiger Christian Schuster (Herisau). In Dornbirn wird zuerst die Meisterschaft gefeiert, ehe man in Sachen Kader über die Bücher geht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentar melden
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen